Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Qualitätszertifizierung für spanische Nüsse: größere Produktionsvorhersage

11. November 2019

Die diesjährige Nusssaison, die im Oktober in den frühesten Gebieten wie Andalusien und Extremadura begann und während dieses Monates in dem Rest der erzeugenden Regionen weitergeht, entwickelt sich mit einer guten Qualität und bietet auch einen Anstieg der Produktion gegenüber der Vorsaison.

Bildquelle: Shutterstock.com Nuesse
Bildquelle: Shutterstock.com

Das wurde von dem Präsidenten des Comité de Nuez y Pecano von FEPEX, Francisco Caballero, berichtet, der auch Sprecher für die Marke „Nueces de España“ (Nüsse von Spanien) ist. Die Produktion dieses Jahr war durch gute Wetterbedingungen in Perioden von großer Wichtigkeit für die Entwicklung der Saison begünstigt, wie Fruchtbildung und Blüte.

US-Wettbewerb

Letzte Saison war in dem Bericht der Vermarktung aufgrund der Zölle nicht gut, die China für die USA verhängte. Das führte zu einer Umleitung der US-Exporte nach Europa, insbesondere nach Spanien, was einen Rückgang der Preise spanischer Nüsse verursachte, so Francisco Caballero.

Zertifizierung

Der spanische Sektor versucht, sich von Importen durch Qualität abzuheben, deshalb hat die Marke „Nueces de España“ ein Abkommen mit Kiwa Spain unterzeichnet, um seine Produktion zu zertifizieren. Mittels dieses Abkommens, das während der letzten Ausgabe der Fruit Attraction unterzeichnet wurde, kann die Marke  „Nueces de España“ durch eine besondere Zertifizierung genehmigt werden, die den Verbrauchern ermöglicht, ein Qualitätsprodukt mit all den Garantien zu identifizieren.

Diese Initiative basiert auf einer Vereinbarung zwischen FEPEX, dem Eigentümer der Marke, mit der Kollaboration Asociafruit, Förderer dieses Sektors, der die Walnusserzeuger von Andalusien, Castilla-La Mancha, Castilla y León und der Comunidad von Madrid repräsentiert und das Zertifizierungsunternehmen Kiwa Spain, führend in dem nationalen Agrarlebensmittelsektor und von großem internationalen Ansehen.

Die Walnussfläche in Spanien beläuft sich auf 13.565 ha, so die Daten 2017 von dem Landwirtschaftsministerium (MAPA). Castilla-La Mancha mit 3.611 ha, Katalonien mit 1.578 ha und Andalusien mit 1.438 ha sind die autonomen Gemeinden mit der größten Fläche, so die MAPA-Daten. Darauf folgen Castilla y León mit 1.419 ha, Comunidad Valenciana mit 1.081 ha und Extremadura mit 1.052 ha. Unter den Walnusssorten war die am schnellsten wachsende die Pecan-Walnuss in Andalusien, deren Konsum auch zugenommen hat.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 11.11.2019

Schlagwörter

Qualitätszertifizierung, Nüsse, Produktionsvorhersage