Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Potential von Erdbeeren und Beeren aus Huelva wird auf Fruit Attraction geballt vertreten sein

20. September 2017

Die Stände der Unternehmen aus Huelva mit Bezug zu dem Beerensektor, die an der Fruit Attraction 2017 teilnehmen, werden mehr als 1.200 m² einnehmen. Es ist die neunte Ausgabe der Fruit Attraction, die vom 18. bis 20. Oktober, auf der IFEMA (Messe von Madrid), in Spanien stattfinden wird.

Bildquelle: Shutterstock.com Beeren
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Vereinigung der Erzeuger und Exporteure von Erdbeeren der Provinz Huelva (Freshuelva) wird ihren eigenen Bereich haben, der sich in größeren Dimensionen als in den Vorjahren präsentieren wird.

Dem Geschäftsführer von Freshuelva, Rafael Domínguez, zufolge, werden die meisten Vereinigungen, die an diesem Treffen teilnehmen, an Pavillon 9 geballt zu finden sein, der die gesamte Agrarlebensmittelversorgung von Andalusien vereinen wird, sagte er laut agrodiariohuelva.es.

Obwohl das Programm der Aktivitäten noch nicht abgeschlossen ist, das während der Veranstaltung durchgeführt wird, zu der mehr als 1.500 Unternehmen aus dem Obst- und Gemüsesektor der Welt als Teilnehmer erwartet werden, hat Rafael Domínguez bereits mitgeteilt, „die Absicht ist, den Austausch von Erfahrungen fortzusetzen, auch mit den Vertretern der zwei Länder Peru und China, die an dem 3. Beerenkongress teilnehmen und die auch in Madrid sein werden.“

Ebenso plant der Geschäftsführer von Feshuelva, diesen Monat September eine Reihe von Treffen mit den Administrationen abzuhalten, um Förderveranstaltungen für die Beeren aus Huelva zu konkretisieren. Das Ziel ist vor allem, den nationalen Markt für Brombeeren, Himbeeren und Blaubeeren zu verbessern. Nur 5% von dem, was in Huelva an Beeren erzeugt wird, bleibt in dem nationalen Markt. „Unsere Herausforderung ist, diesen Prozentanteil zu erhöhen“, betonte Rafael Domínguez.

Bezüglich des nationalen Konsums von Erdbeeren ist der Geschäftsführer optimistisch, weil „dieser zwischen 18 und 20% der Produktion ausmacht. Und dieser Prozentanteil ist bedeutend, weil erst vor ein paar Jahren fast 90% in den Export gingen. Diese Zunahme kam durch die Qualität der den Verbrauchern gebotenen Früchte und die Vermehrung und Nutzung neuer Erdbeersorten auf den Feldern. All dies bedeutet, dass der spanische Verbraucher die Erdbeeren aus Huelva als eine Referenz angenommen hat.“ 

Quelle: Freshuelva.es/agrodiariohuelva.es

Veröffentlichungsdatum: 20.09.2017

Schlagwörter

Potential, Erdbeeren, Beeren, Huelva, Fruit Attraction