Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Pistazienanbau als ein profitabler Ertrag für Region Murcia bestätigt

01. Oktober 2019

Nach fünf Jahren des Tests einer Pistaziensorte, die auf einer Experimentierfarm im Nordwesten Spaniens gepflanzt wurde, zeigt sich die Rentabilität des Pistazienanbaus in der Region Murcia. Es wurde geschlussfolgert, um den Pistazienanbau vorteilhaft zu machen, muss man die Sorten gut auswählen, wo die Sorte Sirora heraussticht.

Die Sorte Sirora . Foto © La Consejería de Agricultura Región de Murcia
Die Sorte Sirora . Foto © La Consejería de Agricultura Región de Murcia

Der Landwirtschaftsminister hielt letzte Woche eine technische Konferenz in dem Landwirtschaftsvorführ-Zentrum „Las Nogueras de Arrba“, in Caravaca de la Cruz über das Verhalten verschiedener Pistaziensorten unter Bewässerung, normalem und intensivem Anbau auf der Experimentierfarm mit vielversprechenden Ergebnissen ab.

Minister Antonio Luengo betonte, dass Pistazien „ein rentabler Ertrag sein können, wenn sie auf geeigneten Flächen erzeugt werden, wie in den Regionen Altiplano und Nordwesten, und Sorten gut ausgewählt werden.“ Er fügte hinzu: „Während die Produktionen oft etwas niedriger sind als bei bewässerten Mandeln, sind die Pistazienpreise für die begehrtesten Mandeln im Großen und Ganzen verdreifacht."

Der Tag hatte eine hohe Beteiligung, darunter Erzeuger aus benachbarten Gemeinden. Nach den Präsentationen wurde das Verhalten einer jeden Sorte, die Qualität ihrer Produktion sowie der Ernteprozess und das Nassschälen der Ernte auf dem Feld gezeigt.

Die Sorte Sirora sticht dieses Jahr gegenüber anderen Sorten heraus, mit mehr als 1.200 kg getrocknete Pistazien pro Hektar, wobei der höchste Prozentanteil geöffnete Früchte sind, die geringste Zahl nichtgewerbliche Früchte und eine mittelgroße Fruchtgröße.

Quelle: Consejería Región de Murcia

Veröffentlichungsdatum: 01.10.2019

Schlagwörter

Pistazien, Anbau, Profitabel, Ertrag, Region, Murcia