Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Äpfel, Trauben und Birnen: Weltmärkte und Welthandel

10. Dezember 2019

Die weltweite Apfelproduktion für 2019/20 ist mit einer Zunahme von fast 5,0 Millionen Tonnen auf 75,7 Millionen vorhergesagt, da sich die Produktion in China erholt und die geringere Produktion in der EU mehr als ausgleicht. Wie der Auslandslandwirtschaftsdienst (FAS) des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) berichtetet, wird ein höherer Welthandel infolge der verbesserten Lieferungen von China erwartet.

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel
Bildquelle: Shutterstock.com

Die EU-Produktion wird um 25% auf 11,5 Millionen Tonnen sinken, da ein Großteil der Mitgliedsstaaten, insbesondere Polen, eine Kombination von Frost, Trockenheit, Hitze und Hagel erlebte. Das wird das zweite Mal in 3 Jahren sein, wo wetterbedingte Verluste die Produktion mehr als 20% verringern werden. Bei dem verringerten Ertrag sind die Exporte 200.000 Tonnen geringer mit 975.000 Tonnen vorhergesagt, der zweitniedrigste Stand seit 2007/08. Es wird erwartete, dass die Importe fast unverändert bei 500.000 Tonnen bleiben, da ein kleinerer Anteil des inländischen Ertrages in die Verarbeitung geht und größere Mengen sind für den Frischkonsum bestimmt.

Trauben

Die weltweite Traubenproduktion für 2019/20 wird mit einem Anstieg von 4% auf 23,4 Millionen Tonnen erwartet, da Gewinne in China und Indien die Verluste in der EU mehr als ausgleichen, die durch kräftigen Regen verursacht wurden. Größere Angebote sollen die Exporte leicht erhöhen, während die Importe auch durch größere Lieferungen an die USA zunehmen sollten.

Die EU-Traubenproduktion wird mit einer Abnahme von 220.000 Tonnen auf 1,4 Millionen erwartet, da kräftiger Regen während der Blüte bedeutende Verluste in Italien bewirkte, der führende erzeugende Mitgliedsstaat. Trotz kleinerer Lieferungen wird erwartet, dass die Nachfrage die Importe auf dem Niveau von letztem Jahr von 690.000 Tonnen hält, während die Exporte schwach mit 78.000 Tonnen vorhergesagt sind. Es wird ein verminderter Ertrag gepaart mit einer laschen Nachfrage erwartet, die den Inlandkonsum auf 2,0 Millionen Tonnen reduzieren, der niedrigste seit mindestens 2001/02 (das früheste Jahr in dem PSD-Datenbestand).

Birnen

Die weltweite Birnenproduktion für 2019/20 ist mit einer Zuname von 13% auf einen Rekord von 23,1 Millionen Tonnen vorhergesagt, da Gewinne in China die durch das Wetter verursachten Verluste in der EU mehr als ausgleichen. Ein höherer Ertrag in China soll den globalen Handel steigern.

Die EU-Produktion ist mit einer Abnahme über 400.000 Tonnen auf 2,2 Millionen vorausgesagt, da fast alle Mitgliedsstaaten ein ertragsschädigendes Wetter erlebten. Es wird erwartet, das die Exporte um 30% auf 220.000 Tonnen durch einen kleineren Ertrag sinken, während die geringeren Lieferungen die Importnachfrage um 12.000 auf 18.000 Tonnen steigern wird.

Download: Lesen Sie hier mehr (pdf)

Quelle: USDA FAS

Veröffentlichungsdatum: 10.12.2019

Schlagwörter

Studie, Apfel, Trauben, Birnen, Weltmärkte, Welthandel