Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Peru wird Avocados mit Verspätung auf den europäischen Markt liefern

18. Mai 2017

Kolumbien, Israel, Spanien und Südafrika könnten für die peruanischen Erzeuger einspringen, die durch die Wetterstörungen im Zusammenhang mit El Niño entlang der Küste beeinträchtigt sind. Regionen in der Mitte und im Süden des Landes, die nicht betroffen sind, sind jene, welche zu der Erholung beitragen könnten, berichtete agraria.pe.


Bildquelle: Shutterstock.com

Der Studie „Die peruanische Avocado. Eine günstige Situation“ zufolge, der von der Hauptabteilung für Wirtschaftsstudien und Landwirtschaftsinformation des Landwirtschaftsministeriums (MINAGRI) in Peru herausgegeben wurde, könnten sich die Länder in Europa nach anderen Lieferanten umschauen, da die Avocado ohne Zweifel zu den Erträgen gehört, die in dem internationalen Markt am besten vertreten sind und es Verzögerungen bei dem Export gibt.

Der Anstieg der Preise dieser Frucht in dem internationalen Markt kommt durch Faktoren wie den kräftigen Rückgang der Produktion in dem mexikanischen Michoacan, der zu einem Rückgang der Produktion von 30% für ganz Mexiko führte. Und auch Peru hat Verzögerungen bei seinen Avocadolieferungen an die USA und Europa, die normalerweise im April beginnen, weil die Infrastruktur erst wieder hergestellt werden muss, berichtete der Hass-Avocado-Rat.

Quelle: agraria.pe
 

Veröffentlichungsdatum: 18.05.2017

Schlagwörter

Peru, Avocado, Verspätung, europäische Märkte, Liefern