Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Partner seit 1998: ULMA Packaging und Polytrade GmbH

01. Februar 2017

Obst und Gemüse sind delikate und hochverderbliche Produkte, die den Verpackungsprozess und den Transport mit anschließender Warenpräsentation zur Herausforderung machen. Abschriften verursachen bei Produzenten, Händlern und Konsumenten jährlich Kosten von vielen Millionen Euro! Die richtige Auswahl an Verpackungsmaschinen in Kombination mit der optimalen Verpackung kann diese Abschriften reduzieren, und gleichzeitig die Präsentation der Ware beim Verkauf positiv unterstützen.

Bild Polytrade/ULMA
Bild Polytrade/ULMA

Da das Produkt immer einen deutlich größeren ökologischen Fußabdruck aufweist als dessen Verpackung, muß aus ökologischem Gesichtspunkt vorrangig sichergestellt werden, dass das Produkt auch tatsächlich verzehrt wird, und nicht nach dem Ernten verdirbt.

Dies hat sich die Polytrade zur Aufgabe gemacht, in Kooperation mit ULMA Packaging liefern wir Verpackungssysteme, die empfindliche Früchte während des Verpackungsprozesses so schonend wie möglich behandeln.

Bild ULMA Sienna mit UPC-Steuerung
Bild ULMA Sienna mit UPC-Steuerung 
Ein weiterer Schritt in Richtung Effizienz ist die Umstellung aller Maschinen auf eine von ULMA entwickelte PC-Steuerung, hierdurch wird ein präziseres Ansteuern der Motoren mit der daraus resultierenden Erhöhung der Abpackgeschwindigkeit erreicht. Die Programmierung der Maschinen wird mittels Touchscreen-Monitor zum Kinderspiel, so können zum Beispiel problemlos Menüs in verschiedenen Sprachen dargestellt werden. Gleichzeitig wurde damit die Bedienerfreundlichkeit erhöht, und die Umrüstzeit bei Produktwechsel deutlich reduziert. In Zusammenarbeit mit unseren Kunden passen wir jede Verpackungsmaschine den Anforderungen der zu packenden Produkte maximal an, gleichzeitig versuchen wir jedoch, jede Maschine für ein breites Spektrum an Verpackungsvarianten vorzubereiten, um die Anlagen so variabel wie möglich einzusetzen. Damit gewährleisten wir die maximale Lebensdauer unserer Verpackungsmaschinen, auch wenn der Markt nach anderen Formaten verlangt. Ein Großteil unserer Installationen ist daher auch nach über 15 Jahren Betrieb noch im Einsatz.

Polytrade und ULMA Packaging setzen sich seit 1998 auch dafür ein, mit minimalem Einsatz von Verpackungsmaterial zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Beispiele hierfür sind die Verwendung einer nur 20 tausendstel Milimeter starken BOPP-Folie oder einer Schrumpffolie mit elf tausendstel Milimeter Stärke auf ULMA Flowpackern. Gegenüber anderen europäischen Ländern, in denen in den meisten Fällen stärkere Folien zum Einsatz kommen, ist das eine Gewichtseinsparung von über 20 Prozent. Damit reduzieren wir den Verbrauch an Verpackungsmaterial auf den in Deutschland installierten ULMA Verpackungsmaschinen um über 200 Tonnen / Jahr.

Als führender Hersteller horizontaler Schlauchbeutemaschinen in der Branche setzt ULMA Packaging auf eine kontinuierliche Weiterentwicklung ihrer Systeme für das Verpacken von losen Produkten und Schalen. So wurde für die neue ULMA Sienna ein Quersiegelwerkzeug mit Servomotor entwickelt, das Abpackgeschwindigkeiten bis 75 Takte/ Minute erlaubt, und gleichzeitig den Bedarf an teurer Druckluft drastisch reduziert.

Bild Traysealer ULMA TSA
Bild Traysealer ULMA TSA
Neben Schlauchbeutelmaschinen bietet die Polytrade GmbH in Zusammenarbeit mit ULMA Packaging für die Bereiche Traysealing produktspezifische Lösungen an, zum Beispiel den Traysealer TSA680P mit Antrieb des Werkzeughubsystems durch einen Servomotor.

Polytrade GmbH
Tel.:     +49 7225/981420   
Fax:     +49 7225/5581
Mobil:   +49 1714929092
RainerDony@polytra.de  
www.polytra.de 

Veröffentlichungsdatum: 01.02.2017

Schlagwörter

Polytrade, ULMA Packaging, Traysealer