Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Österreichs Agrarexporte legten im ersten Halbjahr 2017 um 7,3% zu

10. Oktober 2017

Österreichs Agrar- und Lebensmittelwirtschaft (Zollkapitel 1 bis 24) hat im ersten Halbjahr 2017 Waren im Wert von mehr als 5,5 Mrd. Euro ausgeführt, um 7,3% mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Exporte mit Deutschland bleiben auf hohem Niveau. "Lediglich bei Obst wurde im Außenhandel mit Deutschland ein Minus von 26% verzeichnet, was vor allem auf zwei schlechte Apfelernten in Folge zurückzuführen ist", betonte Michael Blass, Geschäftsführer der AMA-Marketing, bei einem Pressegespräch anlässlich der Weltfachmesse für Ernährung, der Anuga in Köln.

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel
Bildquelle: Shutterstock.com

Mehr als 83% aller ausgeführten Agrarwaren bleiben im europäischen Raum: Deutschland ist der wichtigste Abnehmer für heimische Lebensmittel - 34% werden zu den Nachbarn verbracht, so das Agrarisches Informationszentrum aiz.info. 2016 wurde in Deutschland ein Exportvolumen in Höhe von 3,6 Mrd. Euro erzielt. Im ersten Halbjahr 2017 betrug das Plus 6,9%. Italien steht mit 1,2 Mrd. Euro weiter an zweiter Stelle (+7,3% im ersten Halbjahr 2017), die USA an dritter (+12,6%). 

Trotz Ukraine-Russland-Krise sowie Brexit-Verhandlungen gibt diese Entwicklung Anlass zu Optimismus. "Die 20-jährige Erfolgsgeschichte und der Aufwärtstrend werden damit fortgeschrieben. Die erfreulichen Zahlen im ersten Halbjahr beweisen die Kraft des Exportes als Wirtschaftsmotor," erläuterte Blass weiter.

Massive Einbrüche verzeichnen indes die Handelsbeziehungen zu Großbritannien, wo, wie vermutet wird, die Brexit-Verhandlungen ihre Schatten vorauswerfen. "Die Agrar- und Lebensmittelausfuhren ins Vereinigte Königreich sind im ersten Halbjahr 2017 um 15,5% eingebrochen, massiver als in anderen Branchen", so Blass. "Die aktuelle Situation verunsichert viele EU-Exporteure und Kunden in Großbritannien", unterstrich auch Katharina Koßdorff, Geschäftsführerin im Dachverband der Lebensmittelindustrie.

Quelle: aiz.info

Veröffentlichungsdatum: 10.10.2017

Schlagwörter

Agrarexporte, Apfel