Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Österreichische Winterapfelernte fällt in diesem Jahr etwas geringer aus

12. August 2015

In Österreichs Erwerbsobstanlagen wird in diesem Jahr eine etwas kleinere Winterapfelernte erwartet als im Vorjahr. Die Menge wird voraussichtlich um 4% auf 217.200 t sinken. Davon kommt mit 179.200 t der weitaus größte Teil aus der Steiermark. Dies geht aus der gestern veröffentlichten Ernteschätzung der Statistik Austria hervor. Die Niederschlagssituation in den kommenden Wochen kann die tatsächliche Menge allerdings noch beeinflussen, eine länger anhaltende Trockenheit hätte Auswirkungen auf die Fruchtgröße. Die Qualität der Tafeläpfel wird derzeit als sehr gut bezeichnet. Die vielen Sonnenstunden sorgten für vollen Geschmack und ausgezeichnete Farbgebung sowie für ein ausgeglichenes Zucker-Säure-Verhältnis und aromatische Früchte, erklärt David Eibel, Geschäftsführer der Obst Partner Steiermark GmbH (OPST) gegenüber aiz.info.

Bei den Winterbirnen gehen die Experten davon aus, dass die Ernte in den Erwerbsobstanlagen in diesem Jahr mit knapp 5.800 t um 5% größer ausfallen wird. Davon werden fast 3.300 t in der Steiermark gepflückt und in Niederösterreich knapp 2.000 t.

In den Extensivanlagen (landwirtschaftlicher Streuobstbau, Hausgärten) erwartet die Statistik Austria in diesem Jahr deutliche Einbußen. Hier dürften die Erträge bei Winteräpfeln im Schnitt um 15% und bei Winterbirnen um 3% unter dem Vorjahresniveau liegen. 

Quelle: aiz.info

Veröffentlichungsdatum: 12.08.2015

Schlagwörter

Statistik, Austria, Österreich, Winterapfelernte