Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Österreichische Hagelversicherung ist in der Nutzung von Satellitendaten Pionier in Europa

30. Oktober 2018

Die Österreichische Hagelversicherung bietet ihren Kunden die umfassendste Produktpalette und die modernste Schadenserhebung Europas. Bereits seit mehr als einem Jahr stellt sie ihren versicherten Landwirten ein modernes und in Österreich einzigartiges, satellitengestütztes Tool für das Monitoring ihrer Agrarflächen zur Verfügung.

Dr. Josef Aschbacher und Dr. Kurt Weinberger. Foto © Österreichische Hagelversicherung
Dr. Josef Aschbacher und Dr. Kurt Weinberger. Foto © Österreichische Hagelversicherung

Diese Daten werden auch bei der Feststellung von Schäden nach Naturkatastrophen eingesetzt. Die Satellitendaten werden kostenlos von der ESA über das europäische Erdbeobachtungsprogramm Copernicus geliefert und von der Hagelversicherung aufbereitet. Die Daten über Anbauflächen aus dem Weltraum verbessern das Risikomanagement für den Versicherer und für die Versicherten. Darüber berichtet ein „Lokalaugenschein“ vor Ort, in der ESA-Zentrale in Frascati (Italien).

Teamarbeit im Weltall bringt hochauflösende Daten zu Boden

Alle drei Tage wird die Erde komplett gescannt. Möglich gemacht wird das durch die Sentinel-Satelliten-Familie: Insgesamt 7 Satelliten sind aktuell auf Beobachtungstour im Weltall unterwegs und setzen dabei auf echte Teamarbeit. Gestartet wurde mit der Sentinel-1 Reihe bereits im Jahr 2014. Die Satellitenmission besteht in Summe aus fünf Serien, die letzte – Sentinel 5 – soll 2020 gestartet werden. Der bisher letzte der Sentinel-Baureihe, Sentinel 3B, wurde im Mai 2018 in den Orbit lanciert. Die Mission sieht dabei vor, dass jeweils zwei Satelliten einer Serie betrieben werden, um die Datenkontinuität und eine bessere Abdeckung der Erdoberfläche gewährleisten zu können. Die neue Errungenschaft, das „Ehepaar“ Sentinel 3A und 3B, widmet sich vor allem der Vermessung von Veränderungen der Erdoberfläche und der Ozeane. Generell liefern die Satelliten wichtige Erkenntnisse für Umwelt, Klimaschutz, nachhaltige Entwicklung, Landwirtschaft, humanitäre Hilfe und sicherheitsrelevante Themenstellungen.

Vorteil Europa

„Unsere Bilder ergeben im Vergleich zu „Landsat 8“ der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA aufgrund einer höheren Auflösung genauere Informationen. Europa ist heute in einigen Programmen weltweit führend. Aber wir müssen der europäischen Wirtschaft weiterhin helfen, um mit amerikanischen Unternehmen mithalten zu können. Vor allem im Bereich der automatisierten Analyse von großen Datenvolumen. Fakt ist aber: Wir bekommen sehr wertvolle Umweltdaten. Damit kann das Leben der Menschen verbessert, die Wirtschaft angekurbelt und die Umwelt geschützt werden. Dass die Hagelversicherung die Satellitendaten zur routinemäßigen Verwendung durch die Landwirte nutzt, ist einzigartig, weitsichtig und zukunftsorientiert“, ist Dr. Josef Aschbacher, Chef der europäischen Weltraumagentur (ESA) und somit „ranghöchster“ Erdvermesser, von den bislang gelieferten Daten und Bildern sowie von der Umsetzung in der Praxis begeistert. 

Quelle: Hagel.at
 

Veröffentlichungsdatum: 30.10.2018

Schlagwörter

Österreichische Hagelversicherung, Nutzung, Satellitendaten, Pionier, Europa