Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Österreich: Vermarkter können mit heuriger Kirschensaison zufrieden sein

24. Juli 2018

Üblicherweise werden österreichische Kirschen Anfang Juni, abhängig von Standort und Sorte, bis in den August hinein gepflückt. Heuer wurde die Ernte zwei Wochen früher als üblich eingeläutet. Dies geht aus dem "Marktbericht Obst und Gemüse - Juni 2018" des Agrarmarkts Austria (AMA) hervor.

Bildquelle: Shutterstock.com Kirschen
Bildquelle: Shutterstock.com

In Gunstlagen mit Bewässerung manifestierte sich der gute Baumbehang in Erträgen von bis zu 12t/ha. Der Kilo Tafelkirschen Kaliber 28+ ab Hof kostete Anfang Juni 5,00 - 8,00 EUR, in der letzten Juniwoche durchschnittlich 3,50 - 5,00 EUR und glich sich damit dem korrespondierenden Wert des Vorjahres an. Durch die äußerst günstigen klimatischen Bedingungen im Mai und Juni kam es zu Überschneidungen der Reife, sodass auch Spätsorten zeitgleich mit Frühsorten abgeerntet werden mussten um höhere Ausfälle zu vermeiden. Dies brachte so manchen Produzenten an den Rand seiner personellen Kapazitäten und teilweise darüber hinaus. Wie auch bei anderen arbeitsintensiven Kulturen, ist auch bei der Kirsche der Mangel an Erntehelfern zu Spitzenzeiten immer öfter ein Thema.

Quelle: AMA

Veröffentlichungsdatum: 24.07.2018

Schlagwörter

Kirschen, Vermarkter