Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Österreich: Reichliches Angebot an Frühkartoffeln setzte Preise unter Druck

05. September 2018

Anfang Juli war die Welt der heimischen Kartoffelbauern noch in Ordnung. Die Qualitäten waren durchaus ansprechend und die klimatischen Bedingungen passten. Die verfügbaren Mengen, auch induziert durch den saisonal bedingt ruhigen Absatz, schlugen merklich durch Preissenkungen an, so der Agrarmarkt Austria (AMA) Marktinformation.

Bildquelle: Shutterstock.com AMA
Bildquelle: Shutterstock.com

Wo im Westen für Frühkartoffel mittelfallend noch 25 EUR/dt bezahlt wurden, konnte der Osten nicht mehr mit. Sowohl im Burgenland, Niederösterreich als auch in der Steiermark mussten sich Vermarkter mit 18 EUR/dt zufriedengeben. Für Übergrößen, die bereits vermehrt aufkamen, wurden teilweise nur mehr 15 EUR/dt bezahlt.

Ende des Monats neigte sich die Frühkartoffelsaison dem Ende zu und von einem Angebotsdruck, der in der ersten Monatshälfte noch überaus stark war, konnte dann keine Rede mehr sein. Dessen ungeachtet notierten die Preise, wie angegeben, auf stabilem Niveau.

Quelle: AMA-Marktinformation - Agrarpreise Österreich Juli 2018

Veröffentlichungsdatum: 05.09.2018

Schlagwörter

AMA, Marktinformation, Juli, Angebot, Frühkartoffeln, Preise