Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Österreich: Greenpeace-Marktcheck - Merkur auch 2018 "Supermarkt des Jahres"

10. Januar 2019

Beim Greenpeace-Marktcheck wird Merkur wie im Vorjahr Supermarkt des Jahres. In der Testreihe bewertet Greenpeace regelmäßig, wie umweltfreundlich das Angebot der neun größten österreichischen Supermärkte ist. Merkur gewinnt aufgrund vieler Bio-Lebensmittel und einer großen Auswahl an veganen Produkten.

Foto © Greenpeace / Astrid Schwab)
Foto © Greenpeace / Astrid Schwab

Interspar liegt knapp dahinter auf Platz Zwei und überzeugt vor allem mit einem breiten Angebot an gentechnikfrei erzeugten Produkten aus Österreich. Der Tiroler MPreis punktet bei regional produzierten Lebensmitteln und liegt im Jahresvergleich auf dem dritten Platz. Auch 2019 wird Greenpeace die Supermärkte bei den regelmäßigen monatlichen Sortimentstests unter die Lupe nehmen.

Sophie Lampl, Programmdirektorin bei Greenpeace in Österreich: „Der Greenpeace-Marktcheck sorgt für mehr hochwertige und nachhaltig hergestellte Produkte in den Supermärkten. Das hilft sowohl der Umwelt also auch Konsumentinnen und Konsumenten, denen dadurch mehr Qualität geboten wird.“

Die Tests waren auch 2018 vielfältig: 

Greenpeace untersuchte unter anderem, welche Bio-Produkte angeboten werden, und testete, wie Supermärkte bei Obst und Gemüse, Brot, Kaffee, Plastiksackerln und Frischfleisch abschneiden. Gegenüber dem Vorjahr konnten sich die Supermärkte beispielsweise bei Schweinefleisch deutlich verbessern: So bieten heimische Supermärkte mittlerweile mehr Produkte aus gentechnikfreier Fütterung und tierfreundlicherer Haltung an. Auch gegen Wegwerfplastik gibt es gute erste Schritte: MPreis kündigte im Rahmen des Greenpeace-Sackerl-Tests Anfang Oktober an, 2019 gänzlich auf Gratis-Wegwerfsackerl zu verzichten.

Umweltschutzorganisation wird 2019 weiterhin das Angebot im Lebensmittelhandel unter die Lupe nehmen

Auch 2019 wird Greenpeace die Testreihe fortsetzen und das Angebot der Supermärkte prüfen. Die wichtigsten Kriterien bei der Bewertung sind die Auswahl im Bio-Bereich, das regionale und saisonale Angebot, viele pflanzliche Produkte und höhere Standards bei tierischen Produkten. Bei der klaren Kennzeichnung der Verpackungen können sich die Supermärkte laut Greenpeace noch deutlich verbessern. „Greenpeace wird sich auch 2019 dafür einsetzen, dass Supermärkte weiter in die Qualität ihres Angebotes investieren und umweltfreundlich hergestellte Produkte einfach und schnell erkennbar sind“, so Lampl.

Quelle: Ots/ Greenpeace CEE in Österreich

Veröffentlichungsdatum: 10.01.2019

Schlagwörter

Greenpeace, Marktcheck, Merkur, Supermarkt des Jahres