Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Österreich: Greenpeace Marktcheck 2018 - Bio-Warenkorb

06. März 2018

Der Greenpeace-Marktcheck hat auch heuer das Bio-Angebot der größten österreichischen Supermarktketten geprüft. Das Ergebnis ist erfreulich: Der Großteil der abgefragten Produkte ist bei den Supermärkten in Bio-Qualität verfügbar. MPreis, Merkur und Billa sind die drei Bestplatzierten.

Greenpeace Österreich - Marktcheck 2-2018
Quelle: Greenpeace Österreich - Marktcheck 2-2018


Die Tabelle zeigt: Die drei Bestplatzierten MPreis, Merkur und Billa bekommen von Greenpeace ein "Sehr Gut". Fünf Supermarktketten werden mit einem „Gut“ bewertet: Hofer, Interspar, Spar, Lidl und Unimarkt. PennyMarkt erhält die Note „Befriedigend“.

Zum Inhalt des Tests

Nach dem Vorbild des statistischen Warenkorbs hat die Umweltschutzorganisation 50 Produktgruppen definiert, darunter Obst, Fleisch und Schokolade. Bewertet wurde, inwieweit Produkte mit einem Bio-Gütezeichen verfügbar sind, woher sie stammen und unter welchen Bedingungen sie produziert wurden.

Bei zehn der 50 Produktgruppen hat Greenpeace in diesem Jahr das gesamte Angebot abgefragt und den Anteil an Bio-Produkten in den einzelnen Produktgruppen berechnet.

Viel bio im Supermarkt

„Der Griff zu Bio-Lebensmitteln ist heutzutage leichter denn je. Davon profitieren nicht nur die Konsumentinnen und Konsumenten, sondern auch die Umwelt“, erklärt Nunu Kaller, KonsumentInnensprecherin bei Greenpeace in Österreich.

Im Schnitt bieten die Märkte bei rund 80 Prozent des Warenkorbs auch ein Produkt mit einem Bio-Gütezeichen an.

Verbesserungsbedarf bei fairer Herstellung

Verbessern können sich die Supermärkte laut Greenpeace allerdings noch bei Lebensmitteln, die fair produziert sein sollten, beispielsweise bei Kaffee und Schokolade. Da nicht alle in Frage kommenden Produkte im Warenkorb mit dem Fairtrade-Siegel gekennzeichnet sind, besteht hier noch Handlungsbedarf.

Lob für die Herkunft

Überzeugen konnten die Supermärkte bei der Herkunft: Hier gibt es ein Lob von Greenpeace, weil die Produkte größtenteils aus Österreich stammen.

Ziel: Bio-Anteil weiter steigern

Nur einzelne Artikel in Bio-Qualität anzubieten reicht nicht; wichtig ist ein hoher Bio-Anteil in allen Produktgruppen. Daher hat Greenpeace bei zehn ausgewählten Produktgruppen wie Äpfel, Milch und Weizenmehl auch den Bio-Anteil berechnet. Wie die einzelnen Supermärkte auch in diesem Bereich abschnitten, zeigen die detaillierten Infos zur Bewertung

Quelle: Greenpeace Österreich - Marktcheck 2-2018

Veröffentlichungsdatum: 06.03.2018

Schlagwörter

Greenpeace, Marktcheck, Bio, Warenkorb, Einzelhandel, Studie