Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Oekolandbau.de Interview: Prof. Dr. Jan Niessen zur Vermarktung von Verbands-Bioware über Discounter

07. März 2019

Jan Niessen ist Professor für Strategische Marktbearbeitung in der Biobranche und lehrt an der Technischen Hochschule Nürnberg im Studiengang "Management in der Biobranche". In seiner vorherigen Position als Leiter Marketing bei Bioland war er maßgeblich am Aufbau der Kooperation mit dem Handelsunternehmen Lidl beteiligt.

Bildquelle: Shutterstock.com bio
Bildquelle: Shutterstock.com

Oekolandbau.de: Herr Prof. Niessen, Bioland ist Ende 2018 eine Kooperation mit dem Discounter Lidl eingegangen. Ist das ein Durchbruch für den Ökolandbau auf dem Weg zu einem Anteil von 20 Prozent?

Herr Prof. Niessen: Das ist zumindest ein wichtiger Schritt, um unseren heimischen Ökolandbau auch am Markt in der Breite aufzustellen. Denn hier ist der deutsche Ökolandbau lange Zeit deutlich hinter der Marktentwicklung zurückgeblieben. Bisher haben bundesweit aufgestellte Handelsunternehmen nur mit internationalen Bioanbauverbänden zusammengearbeitet, etwa bei Zitrusfrüchten, Bananen oder Obst und Gemüse aus Südeuropa. Durch die Kooperation bekommt der Anbau heimischer, zum Teil sogar regionaler Bioware mit hohen Standards und entsprechend positiven Wirkungen für Umweltschutz, Kulturlandschaft und Tierwohl einen starken Schub. Das sehe ich sehr positiv.

Den vollständigen Interview/Artikel finden Sie hier: Oekolandbau.de 

Quelle: Oekolandbau.de

Veröffentlichungsdatum: 07.03.2019

Schlagwörter

Oekolandbau.de, Interview, Prof. Dr. Jan Niessen, Vermarktung, Verband, Bioware, Discounter