Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Nunhems® will Konsum mit kleinerem und schmackhafterem Romana-Salat anregen

18. Februar 2019

Salateinheiten von unter 500 g sind besonders für Anbausysteme mit hoher Dichte geeignet, die die Produktionskosten verringern. Nunhems® hat sich erneut entschieden, mit dem klaren Ziel gegen den Strom zu schwimmen, den Romana-Salatmarkt zu revolutionieren. In diesem Markt ist die Größe sehr wichtig, hieß es in einer Pressemitteilung.

Foto BASF Nunhems®
Foto BASF Nunhems®

In der Tat bestätigen die Verkaufs- und Konsumdaten, dass die Spanier in den letzten Jahren immer weniger Romana-Salat gegessen haben, weil die im Handel verfügbaren Sorten nicht wirklich an das angepasst sind, was der Kunde wünscht. Aktuell basiert das spanische Angebot an Romana-Salat auf Einheiten, die mehr als 600 g wiegen, die aber nicht einfach aufzubewahren oder zu handhaben sind und ein leicht bitteres Aroma haben, was an der Überreifung liegt, die notwendig ist, damit sie die übliche Handelsgröße erreichen.

Foto BASF Nunhems®
Foto BASF Nunhems®

Nach der Analyse der wichtigsten Markttrends hat sich die Gartenbausaatgutmarke von BASF fest einer kleineren Variante des Romana-Salates als Basis für eine neue Strategie verschrieben, die drei Hauptziele verfolgt: Anregung des Konsums, Verringerung der Produktionskosten und effizientere Nutzung des Bodens und der Ressourcen, die gebraucht werden, um Erträge anzubauen, während der Lebensmittelabfall reduziert wird.

Quelle: BASF Nunhems

 

Veröffentlichungsdatum: 18.02.2019

Schlagwörter

Nunhems, BASF, Romana-Salat, Konsum anregen, kleinere Variante