Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

NORMA Frankreich: Grundsteinlegung für neue Landeszentrale, Niederlassung und Logistikzentrum

31. Oktober 2018

Ab sofort startet der Bau der neuen Landeszentrale und Niederlassung NORMA France in Sarrebourg. Soeben wurde der Grundstein für den neuen Verwaltungsstandort mit angeschlossenem Logistikzentrum gelegt, dessen Fertigstellung für das Jahr 2019 festgelegt ist. 

Quelle: "obs/NORMA"
Die NORMA-Vorstände Gerd Köber (im Bild Dritter von links) und Robert Tjón (Fünfter von links) bei der Grundsteinlegung für den neuen Verwaltungs- und Logistikkomplex zusammen mit der Landesleiterin NORMA Frankreich, Julia Auerswald (Bildmitte). Quelle: "obs/NORMA"

Mit dem 25.000 Quadratmeter großen Gebäudekomplex, alles auf dem aktuellsten Stand der Technik, wird der seit 1989 auch in Frankreich aktive deutsche Discounter noch leistungsstärker und setzt ein Zeichen für die Zukunft.

Dieser Neubau löst die Zentrale und Niederlassung in Strasbourg ab, die über 70 französische Filialen betreut. Der neue hochmoderne Standort in Sarrebourg ist für die Versorgung von mehr als 200 NORMA-Filialen ausgelegt und zeigt mit dieser Größe die Zukunftspläne des Discounters in Frankreich.

Die Standortentscheidung für die neue Landeszentrale und Niederlassung hat viele Logistikvorteile. NORMA FRANCE mit Sitz in Sarrebourg liegt im Gewerbegebiet "Porte des Voges" verkehrsgünstig an der vierspurigen Nationalstraße RN4. Durch die zentrale Lage mitten im französischen NORMA-Vertriebsnetz werden verkürzte Filial-Anfahrtswege und somit auch deutlich verringerte Emissionen erreicht. Im direkten Umfeld des von NORMA gekauften Areals mit der neu gebauten Landeszentrale und Niederlassung werden auch eine Hotelanlage, ein Autohof sowie die brandneue NORMA-Filiale Sarrebourg entstehen.

Handelsunternehmen aus Nürnberg modernisiert auch im Nachbarland

Der Discounter NORMA setzt bei jedem neuen Objekt - wie jetzt auch in Frankreich - nur modernste Technologien ein. So wird das 3.200 qm große Verwaltungsgebäude in Sarrebourg mit Wärmepumpe beheizt, alle Gebäudeteile in Verwaltung, Logistikhalle (20.000 qm Lagerfläche/2.000 qm für Nebenräume) und Kühlhaus (4.060 qm/davon 1.120 qm für Tiefkühlung) sind über die gesetzlichen Vorgaben hinaus gedämmt. Eine flächendeckende LED-Beleuchtung ist ebenso selbstverständlich wie die nach vorhandenem Tageslichtvolumen gesteuerte Lagerbeleuchtung oder die topmoderne CO²-Anlage mit Wärmerückgewinnung. Darüber hinaus werden von NORMA auf den Außenparkplätzen auch Ladesäulen für Elektrofahrzeuge zur Verfügung gestellt.

Die NORMA-Filialen kommen auch bei den französischen Kunden mit ihren qualitätsstarken, besonders günstigen Eigenmarken und abwechslungsreichen Aktionswochen seit nun fast 30 Jahren hervorragend an. Genau wie in Deutschland ("Aus unseren Landen") gehört beispielsweise ein nachfragestarkes Konzept für regional erzeugte Lebensmittel (SFR = "savoir faire de nos régions") zur erfolgreichen Sortimentsstrategie. Auch die im deutschen Markt bestens eingeführte NORMA-Biomarke "Bio Sonne" ist bei der Kundschaft von NORMA FRANCE beliebt.

Die jetzt neu errichtete Frankreich-Landeszentrale und Niederlassung ist ein weiterer wichtiger Baustein der internationalen NORMA-Expansion. Am neuen Standort in Sarrebourg werden künftig alle Aktivitäten gesteuert. Der Discounter mit Hauptsitz in Nürnberg ist auf europäischer Ebene darüber hinaus in Tschechien und Österreich vertreten - im deutschen Heimatmarkt wurden die Verwaltungs- und Logistikzentren in Dummerstorf (September 2018), Erfurt, Fürth, Magdeburg, Aichach, Rheinböllen und die Unternehmenszentrale in Fürth komplett neugebaut.

Quelle: Ots/ NORMA

Veröffentlichungsdatum: 31.10.2018

Schlagwörter

Norma, Frankreich, Grundsteinlegung, Landeszentrale, Niederlassung, Logistikzentrum