Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Nord-Italien startete die Tomatenernte

06. August 2019

Die Klimaveränderung kehrt die Tomatenernte in Italien um, wobei der Norden zuerst beginnt, während auf den Süden gewartet wird, auch infolge des verrückten Wetters und eines Sommers, in dem es 11 Stürme am Tag von Tornados bis Hagelstürmen im Süden gab. Das ergibt sich aus einer Analyse von Coldiretti.

Bildquelle: Shutterstock.com Tomaten
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Ernte betrifft die Tomatenernte 2019 für geschälte Tomaten für die Industrie „Made in Italy“, wo die Erzeuger zwischen der Lombardei und Emilia-Romagna auf dem Feld sind, gefolgt von jenen in Apulien in den kommenden Tagen und Kampanien für eine nationale Produktion mit rund 4,7 Millionen Tonnen, eine Abnahme von 8% im Vergleich mit den Schätzungen zu Anfang der Saison.

Coldiretti betont, dass dieser Tomatensektor in Italien eine Kette der Extraklasse „Made in Italy“ in Bewegung setzt, zu der rund 7.000 Landwirtschaftsunternehmen, über 90 verarbeitende Unternehmen und 10.000 Beschäftigte gehören, die knapp unter 2 Milliarden EUR an von Tomaten abgeleiteten Produkten weltweit exportierten. Italien ist der zweite Erzeuger der Welt von Tomaten nach Kalifornien und vor China, aber hat die Vorherrschaft der EU vor Spanien und Portugal.

Heute werden in Italien Tomaten mit rund 30 kg pro Person pro Jahr zuhause, im Restaurant oder auf einer Pizza gegessen, so die Schätzungen von Coldiretti. Es ist eine Tradition in der Küche, die 1800 von Pellegrino Artusi festgeschrieben wurde.

Quelle: Coldiretti

Veröffentlichungsdatum: 06.08.2019

Schlagwörter

Nord-Italien, Tomaten, Ernte