Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Noch mehr Zugkraft für HHLA-Tochter Metrans

30. Oktober 2018

Die HHLA-Intermodalgesellschaft Metrans hat heute, 25. Oktober 2018, in Prag die 40. Mehrsystemlokomotive von dem Hersteller Bombardier Transportation übernommen. Damit baut die 100-prozentige Bahntochter der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) ihren Lok-Pool auf 80 Fahrzeuge aus und kann so noch flexibler und schneller auf Marktanforderungen reagieren.

Foto: HHLA/Lubomír Vosáhlo
Feierliche Übergabe der 40. Bombardier-Mehrsystemlok an Metrans (v.li.): Dominik Rohrer (Projektmanager Lokomotivbau bei Bombardier Transportation), Martin Horinek (Chief Operating Officer bei Metrans), Pavel Pokorny (Chief Financial Officer bei Metrans), Mike Niebling (Vertriebsdirektor bei Bombardier Transportation). Foto: HHLA/Lubomír Vosáhlo

Die HHLA-Tochter Metrans investiert weiter in die Steigerung ihrer Produktqualität. Das Unternehmen setzt dabei nicht nur auf eigene Bahnterminals, sondern zunehmend auch auf die sogenannte Eigentraktion. Das bedeutet: Lokomotiven der Metrans ziehen Containerzüge durch Europa. Damit erweitert die Metrans ihren Handlungsspielraum und macht sich als eigenständiger Anbieter von intermodalen Dienstleistungen noch autonomer. Die Lieferung der 40. Bombardier-Mehrsystemlok schließt eine Serie ab, die 2014 mit der Bestellung der ersten Bombardier-Lok begann.

Die Übergabe der 40. TRAXX-Lokomotive fand auf dem Metrans-Containerterminal in Prag Uhříněves im Beisein unter anderem von Martin Horinek, Chief Operating Officer von Metrans, statt.

Mehr zum Aufbau und den technischen Eigenschaften der Loks finden Sie unter „Blick unter die Motorhaube“.

Quelle: HHLA

Veröffentlichungsdatum: 30.10.2018

Schlagwörter

Zugkraft, HHLA, Tochter, Metrans