Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

NL: Durchbruch für Lebensmittelsicherung mit niederländischen Kenntnissen über Landwirtschaft auf Salzboden

24. Februar 2017

Niederländische Forscher haben einen Weg gefunden, bestimmte Erträge auf abgeschriebenem salzigen Farmland anzubauen. Eine echte Innovation, weil die Lebensmittelproduktion in salzigem Boden immer als unmöglich angesehen wurde. Und Versalzung ist bei rund einer Milliarde Hektar Salzland ein globales Problem.

Foto: Ministerie van Economische Zaken
Zilt Proefbedrijf untersucht die Möglichkeit des Anbaus von Erträgen auf salzigem Boden. Foto: Ministerie van Economische Zaken

Spezielle Sorten von Kartoffeln, Karotten, roten Zwiebeln, Kohl und Brokkoli scheinen zu gedeihen, wenn sie an der Wurzel mit Salzwasser auf eine besondere Weise bewässert werden. Wenn diese spezielle Anbaumethode und speziellen Erträge verwendet werden, könnten weltweit riesige Flächen mit salzigem Boden wieder genutzt werden, um Lebensmittel anzubauen – ein enormer Durchbruch für die Lebensmittelsicherung.

Die Ergebnisse der Studie, die von Staatsminister Van Dam (Wirtschaftsangelegenheiten) in Auftrag gegeben und mit Wissen von öffentlichen und privaten Parteien durchgeführt wurde, sind am Mittwoch an das Unterhaus geschickt worden.

Van Dam sagte: „Global sind eine Milliarde Hektar Anbauland wegen Versalzung abgeschrieben. Mit unseren Kenntnissen und unseren Erträgen kann Land wieder genutzt werden, um Lebensmittel zu erzeugen. Die Nutzung unseres Wissens und unserer Erträge bietet Exportmöglichkeiten für den niederländischen Landwirtschaftssektor, aber ist vor allem ein großer Durchbruch für die Lebensmittelversorgung der Welt.“

Diese Forschung wird von einem Konsortium von Zilt Proefbedrijf, Leiden-Universität, Wageningen-Universität, Vrije Universiteit Amsterdam und De Waddenacademie durchgeführt. Alle Daten wurden nun in einem Bericht „Ertrags-Salz-Toleranz“ (Crop Salt Tolerance) zusammengestellt.

Quelle: Ministerie van Economische Zaken (Wirtschaftsministerium) 

Veröffentlichungsdatum: 24.02.2017

Schlagwörter

Lebensmittelsicherung, Niederlande, Landwirtschaft, Salzboden