Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Niedersachsen ist das bedeutendste deutsche Pilzland

01. Dezember 2014

Zum Hirschbraten gehören sie, zum Schweinefilet oder zum Risotto, herbstlichen Gerichten geben viele Pilze den richtigen Geschmack. Dabei greifen immer mehr Verbraucher zu Kulturpilzen, schreibt der Landvolk-Pressdienst. Nach Zahlen der Agrarmarkt-Informationsgesellschaft (AMI) ist in den vergangenen sieben Jahren die Einkaufsmenge frischer Champignons um rund ein Viertel gestiegen. Allein im vergangenen Jahr nahm die Produktion heimischer Pilze um rund 2.000 t zu und wuchs von 62.000 auf 64.000 t. Die großen Gewinner bei der Zunahme des Pilzverbrauchs sind laut AMI die braunen Champignons. Sie verzeichneten in den vergangenen sieben Jahren einen Zuwachs von 10,4 Prozent.

Köche, die gerne Pilze aus der Nachbarschaft verarbeiten, haben in Niedersachsen eine große Auswahl. Denn das Agrarland gehört zu den bedeutendsten Erzeugerregionen für Champignons. „Einige sehr große Betriebe beschäftigen bis zu 500 Mitarbeiter“, erläutert Jochen Winkhoff vom Zentralverband Gartenbau. Traditionell biete Niedersachsen als Pferdeland beste Voraussetzungen für den Anbau der eiweißhaltigen Delikatesse. Die Pilze wachsen zu 90 Prozent auf Pferdemist. „Pilze sind ja keine Pflanzen, sie leben von der organischen Masse, die in der Welt vorkommt“, erläutert Winkhoff. Aus kompostiertem Stroh und Pferdemist wird für Kulturpilze ein Substrat hergestellt, auf dem Pilzsporen optimal gedeihen können.

Mehr als 95 Prozent der Kulturpilze sind weiße oder braune Champignons. Rund 8.000 t davon werden professionell verarbeitet. Der Löwenanteil von 56.000 t landet jedoch frisch in den Küchen der Verbraucher. Etwa die gleiche Menge Frischpilze kommt aus Nachbarländern wie Polen oder den Niederlanden dazu. Die anderen Kulturpilz-Arten kommen zusammen nur auf einen Anteil von einem Prozent am Pilzmarkt, obwohl Austernpilz und Shiitake mittlerweile in nahezu jedem Supermarkt zur Verfügung stehen. Exoten sind weiterhin der Kräuterseitling, die Samthaube (Piopino) und der in Ostasien geschätzte Samtrübling (Enoki). 

Quelle: LPD

Veröffentlichungsdatum: 01.12.2014

Schlagwörter

Niedersachsen, Pilze, Champignons, Pilzland