Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Niederländische Obsterzeuger-Organisation bewertet Schaden an Früchten durch Hitze und Sonnenbrand

02. August 2019

Infolge der sehr hohen Temperaturen von sogar über 40 Grad letzte Woche hat die Niederländische Obsterzeuger-Organisation (NFO), die sich für den Obstanbausektor einsetzt, bekannt gegeben, dass sie eine Bewertung vornehmen wird, um sich ein klares Bild des Schadens in dem Sektor machen zu können.

Bildquelle: Shutterstock.com Sonne Obst
Bildquelle: Shutterstock.com

Da die NFO große Unterschiede in den Niederlanden infolge der Hitze und hinsichtlich des Sonnenbrandschadens feststellte, wird der Beerensektor ausgewertet. Verschiedene Medien sind nun voll in den Schaden vertieft und es muss Sorgfalt walten, um sicherzustellen, dass es keine erfundenen Berichte gibt, schreibt die NFO.

Die Temperaturen sind letzte Woche über 40 Grad gestiegen, oft waren sie unter den Dächern und in gewerblichen Gebäuden sogar heißer! Die Möglichkeit der Anwendung von Bewässerung oder anderen Formen der Kühlung auf den Grundstücken und Unterscheide des Bodentyps zeigen klare Ergebnisse in den gedeihenden Niederlanden. Es reicht von keinen Problemen bis zu gekochten Brombeeren und Pflaumen, die plötzlich reif werden, und Äpfeln und Birnen mit braunen Sonnenbrandstellen.

logoDie Produktgruppe Kleinfrüchte und Steinobst der NFO veranstaltete ein Treffen mit Erzeugern und dem Verkauf am 30. Juli, um den Schaden festzustellen und zu bewerten, was genau letzte Woche passierte und was die nächste Strategie sein wird.

Der Vorsitzende der NFO-Produktgruppe und Erzeuger Frederik Bunt aus Slijk-Ewijk hat auch verschiedene Schäden an Pflaumen und Brombeeren auf seiner Farm. Der Erzeuger von roten Beeren Gerco Vaandering konnte sein Produkt für drei Tage erfolgreich mit Besprühen kühlen.

Quelle: NFOfruit.nl

Veröffentlichungsdatum: 02.08.2019

Schlagwörter

Niederländen, Obsterzeuger-Organisation, Schaden, Früchten, Hitze, Sonnenbrand