Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Niederländisches Schulobstprogramm geht mit Lidl als Lieferant weiter

11. Dezember 2014

Ab 5. Januar 2015 werden fast 100.000 Kinder wieder kostenlose Schulfrüchte erhalten. Das ist dank der Anerkennung der Supermarkette „Lidl“ als ein neuer Lieferant für das EU-Schulobstprogramm möglich. Kinder an 500 Schulen werden bis 5. Juni wieder frisches und vielfältiges Obst bis essen können, schrieb die Ministerin für Wirtschaftsangelegenheiten Dijksma in einem Brief an das Parlament am Montag, dem 8. Dezember. Ministerin Dijksma: „Ich bin froh, dass ‚Lidl‘ einen großen Teil der Versorgung nach dem Stillstand des kostenlosen Schulobsts übernimmt. Auf diese Weise können viele Kinder köstliches frisches Obst an Schulen genießen.“

Ende Oktober zogen sich die ehemaligen Lieferanten des Schulobstprogramms im letzen Moment zurück, was das Programm zu einem Stillstand brachte. Die Supermarktkette „Lidl“ kam dann freiwillig zu dem Ministerium für Wirtschaftsangelegenheiten. In kurzer Zeit wurde eine neue Zusammenarbeit aufgebaut. Dies ermöglicht, dass die Lieferung von hochqualitativen Früchten schnell für einen großen Teil der Schulen, die registriert waren, wieder aufgenommen wird.
 

Veröffentlichungsdatum: 11.12.2014

Schlagwörter

Niederlande, Schulobst, Programm, Lidl, Lieferant