Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Niederländische Rosenkohlexporte erreichen Rekordhoch

29. Januar 2019

Die Export des traditionellen niederländischen Wintergemüses ist in den letzten Jahren gewachsen, insbesondere von Rosenkohl. Der Rosenkohl ist im Ausland beliebter geworden, ganz besonders in Deutschland, den USA und Italien. 2017 belief sich der Exportwert von Rosenkohl auf 66 Millionen EUR, eine Steigerung gegenüber den 32 Millionen EUR von 2008.

Bildquelle: Shutterstock.com Rosenkohl
Bildquelle: Shutterstock.com

Rosenkohl ist nach Karotten der Wintergemüseertrag, der in den Niederlanden am meisten angebaut wird. Rosenkohl ist das einzige Wintergemüse, das in den vergangenen Jahren eine Zunahme der Ertragsfläche verzeichnete (+2,1%). Das ergibt sich aus den vorläufigen Ergebnissen des Landwirtschaftszensus 2018, der von dem Zentralen Amt für Statistik der Niederlande (Centraal Bureau voor de Statistiek, CBS) durchgeführt wurde.

Wintergemüse geht vor allem nach Deutschland

Abgesehen von Nordamerika sind die größten Märkte für Rosenkohl Deutschland (32 Millionen EUR), Großbritannien (10 Millionen EUR), Belgien (5 Millionen EUR) und Italien (4 Millionen EUR). Für fast alles niederländische Wintergemüse ist Deutschland das Hauptziel.

Zwei Drittel des Rosenkohls sind für den Export bestimmt. Obwohl der Export von Rosenkohl nach Nordamerika relativ begrenzt ist, hat er in den letzten Jahren zugelegt: 2017 betrug der Exportwert 3,6 Millionen EUR, wovon 2,8 Millionen EUR Exporte an die USA waren.

Quelle: CBS

Veröffentlichungsdatum: 29.01.2019

Schlagwörter

Niederlandien, Rosenkohl, Exporte, Rekord, Statistik