Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Niederländische Birnen und Äpfel bekommen Marktzugang in Kolumbien

14. Dezember 2018

Die niederländische Verkaufsorganisation FruitMasters kann in Kürze Äpfel und Birnen nach Kolumbien exportieren. Jüngst wurde die Grenze des Landes für niederländische Früchte geöffnet. Der Exportleiter von FruitMasters, Fabian Dumont, reagiert enthusiastisch auf den neuen Marktzugang, wie das Niederländische Ministerium für Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelqualität (LNV) berichtet.

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel Birnen
Bildquelle: Shutterstock.com

2014 hat FruitMasters die Niederländische Regierung gebeten, Verhandlungen mit Kolumbien aufzunehmen. Dumont: „Vertriebe und Supermarkteigentümer in Kolumbien zeigten großes Interesse an unseren Äpfeln und Birnen. Das war das Signal für uns, den Marktzugang in Den Haag in Angriff zu nehmen. Nach vier Jahren gibt es nun grünes Licht. Wir sind sehr froh darüber.“

FruitMasters ist die einzige Verkaufsorganisation, die, in Erwartung des definitiven Marktzugangs nach Kolumbien, Anfang der Anbausaison 2018 Flächen für den Export an dieses Land festgelegt hat. Andere Exporteure können 2019 Anbauflächen anmelden.

In den letzten Jahren wurden einige Länder geöffnet, zum Beispiel China, Vietnam, Indien und eher dieses Jahr Mexiko. Dumont zufolge ist die Ausdehnung der Verkäufe an Länder außerhalb Europas sehr wichtig für den niederländischen Obstsektor, insbesondere, weil der Markt in Europa überfüllt ist.

Vor vier Jahren wurde der Marktzugang nach China verwirklicht. Wenngleich die Verkäufe an dieses Land noch relativ klein sind, verdoppeln sie sich jedes Jahr.  

Quelle: Min LNV – agroberichtenbuitenland.nl

Veröffentlichungsdatum: 14.12.2018

Schlagwörter

Niederlanden, Birnen, Apfel, Marktzugang, Kolumbien