Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Niederlande: Mikrobiologische Risiken bei Obst und Gemüse unter Kontrolle

25. Juni 2019

Unternehmen und Organisationen in der Kette von Produktion, Abfertigung, Verarbeitung und Vermarktung von Obst und Gemüse ergreifen kontinuierliche Maßnahmen, um mikrobiologische Risiken zu kontrollieren. Das erklärt GroentenFruit Huis als Antwort auf den Bericht, der von der Niederländischen Behörde für Sicherheit (Onderzoeksraad voor Veiligheid, OVV) veröffentlicht wurde.

Bildquelle: Shutterstock.com Test
Bildquelle: Shutterstock.com

Dieser Ansatz ist erfolgreich. Das ergibt sich aus Untersuchungen von dem Sektor und der NVWA. Ein Bericht, der von Food Compass über fünf Jahre Erforschung mikrobiologischer Risiken veröffentlicht wurde, zeigt weiterhin, dass sporadisch schädliche Mengen von pathogenen in frischem, unverarbeitetem Obst und Gemüse gefunden wurden. Das steht in Übereinstimmung mit den Ergebnissen der Niederländischen Behörde für Lebensmittel- und Verbraucherproduktsicherheit (Nederlandse Voedsel- en Warenautoriteit, NVWA).

Hygiene und strenge Anforderungen

Der niederländische Obst- und Gemüsesektor folgt strengen Hygienemaßnahmen, die sich an die Prävention der Verunreinigung in der Produktion und Weiterverarbeitung von Obst und Gemüse richten. Die Maßnahmen sind in der EU-Gesetzgebeung und in dem globalen Zertifizierungssystem GLOBALG.A.P. festgelegt.

Quelle: GroentenFruit Huis

Veröffentlichungsdatum: 25.06.2019

Schlagwörter

Mikrobiologische Risiken, Obst und Gemüse, Kontrolle