Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Neuseeland: Mehr Wanderarbeiter wegen akuten Arbeitskräftemangels erlaubt

08. November 2018

Der Neuseeländische Premierminister gab Änderungen für die Visa des Working Holiday Maker and Seasonal Workers Programme (SWP, Programm für Arbeitsferien Machende und Saisonarbeiter) bekannt, wodurch es für Erzeuger flexibler wird. Die Führenden der Kiwi-Produktion haben inzwischen die Erweiterung als einen Triumph inmitten eines „akuten“ Arbeitskräftemangels gepriesen, der die Industrie behindert.

Bildquelle: Shutterstock.com  kiwi
Bildquelle: Shutterstock.com

Mit den Änderungen könnten Rucksackreisende (Backpacker) ein drittes Jahr in Neuseeland bleiben, wenn sie zusätzlich in regionalen Industrien arbeiten, wie der Landwirtschaft, und die Altersbegrenzung für das Programm wird von 30 auf 35 angehoben.

„Das ist ein guter erster Schritt“, sagte der Leiter für Interessenvertretung und Regierungsbeziehungen von Apple & Pear Australia Limited (APAL), Jeremy Griffith. „Wir sind erfreut, dass die Regierung zuhört, und wir würden gerne in Richtung Flexibilität für Arbeitsbedingungen arbeiten, um sicherzustellen, dass die Industrie die Arbeiter hat, die sie benötigt. Das bedeutet, es liegt noch ein weiter Weg vor uns.“

Die Präsidentin des Nationalen Erzeugerverbandes (National Farmer's Federation), Fiona Simson, sagte in einer Erklärung, dass die NFF einen fassettenreichen Ansatz unterstützt, um die chronischen Probleme mit Arbeitskräftemangel in dem Landwirtschaftssektor zu lösen.

Quelle: Apple & Pear Australia Limited

Veröffentlichungsdatum: 08.11.2018

Schlagwörter

Neuseeland, Wanderarbeiter, Arbeitskräftemangel