Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Neuseeland: Einsatz der Samurai-Wespe von Ministerium genehmigt

24. August 2018

Kiwifruit Vine Health (KVH), das Ministerium für Primärindustrie (MPI) und andere Mitglieder der neuseeländischen Gartenbauindustrie haben die Entscheidung der Umweltschutzbehörde (EPA) begrüßt, die Freilassung der winzigen Samurai-Wespe in Neuseeland zu erlauben, wann immer es einen Befall mit der Braunen Marmorierten Baumwanze (BMSB) gibt.

Bildquelle: Shutterstock.com BMSB
Bildquelle: Shutterstock.com

Foto © KVHDie Samurai-Wespe hat die Größe eines Mohnsamens und ist für Menschen und Tiere komplett harmlos, ausgenommen die Baumwanze. Sie ist ein natürlicher Feind der BMSB.
Foto © KVH

Das Ergebnis ist ein großer Meilenstein gegen eine der größten Bedrohungen (sollte sie auftreten) für die neuseeländische Kiwi- und Gartenbauindustrie und städtische Gemeinden und wurde mit Unterstützung von Erzeugern und Industriegruppen möglich gemacht, die zusammen mit KVH Anträge stellten und ihre Ansichten bei der EPA während des Konsultationsprozesses präsentierten. Das war eine ausgezeichnete Anstrengung und Dank gilt all jenen, die einen Beitrag in dem Prozess leisteten.

Quelle: KVH

Veröffentlichungsdatum: 24.08.2018

Schlagwörter

Neuseeland, Samurai-Wespe, Ministerium