Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

NEPG: Konsumkartoffelernte spät und noch nicht beendet

31. Oktober 2019

Die diesjährige Ernte ist später als gewöhnlich, berichten die North-Western European Potato Growers (NEPG) in ihrer Oktober-Ernteschätzung für Konsumkartoffeln in den führenden 5 nordwestlichen Kartoffelländern. Während September liefen alle verfügbaren Bewässerungssysteme, da es zu trocken war, und im Oktober war es zu nass zum Ernten.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffel
Bildquelle: Shutterstock.com

Insbesondere in Belgien und den Niederlanden mussten letztes Wochenende noch fast 60% geerntet werden. Jedoch konnte die Ernte seit einigen Tagen wieder neu begonnen werden und unter normalen Umständen wird die Ernte sicher von den Erzeugern in die Läden gebracht.

Die Qualität ist fein, jedoch ist extra Aufmerksamkeit und Überwachung während der Lagersaison erforderlich, da viele Kartoffeln in nassem Zustand in die Lager kamen. Einige Fäule (Bakterien und Pilze) wurde berichtet und gute Belüftung und Trocknung ist notwendig.

Es gab einen fortgesetzten Export nach Polen und andere südöstliche und südeuropäische Länder während der letzten Wochen und die Bewegung geht weiter. Alle Tonnen, die verschickt wurden, sind Tonnen, die für den EU-Markt der 5 nicht verfügbar sein werden. Die Verarbeiter beginnen ihre Nachfrage früh diese Saison. Das Preisniveau hatte einen Aufwärtstrend seit rund 2 oder 3 Wochen und für die Zukunft hängt alles von den finalen Ernten und der Qualität während der Lagerung ab.

Kartoffelfläche

Insgesamt bemerkt die NEPG, dass auf dem Festland die Produktionskosten nach oben gingen und in den kommenden Jahren weiter steigen werden, was an mehr Bewässerung, mehr Erntekosten für die Kartoffeln liegt, die unter nassen Bedingungen geerntet werden und insbesondere höheren Lagerkosten. Das liegt an höheren Kosten für alternativen für CIPC und für die Säuberung der Lager. Berichten zufolge ist dies auch das Gleiche für Großbritannien. Dieser Kontext muss auf dem Festland für Verträge betrachtet werden, die für die nächste Saison unterzeichnet werden. Die NEPG rät, auf dem Festland die Fläche in den nächsten Jahren nicht mehr zu vergrößern. „Wenn wir eine normale Ernte mit der bestehenden Fläche haben, wird der Markt nicht mehr im Gleichgewicht sein“, so der Minister der NEPG.

Quelle: NEPG – Oktober 2019

Veröffentlichungsdatum: 31.10.2019

Schlagwörter

NEPG, Konsumkartoffel, Ernte, Spät