Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Nachhaltiger Import von Obst und Gemüse nimmt 70% zu

01. Februar 2018

In der jährlichen Beobachtung der Sustainable Initiative Fruit & Vegetables (SIFAV, Nachhaltigkeitsinitiative Obst & Gemüse) wird berichtet, dass die Mengen an tropischem Obst und Gemüse, wie Bananen, Ananas, grüne Bohnen und Avocados, die auf Basis der Erfüllung sozialer und ökologischer Bedingungen bezogen werden, in einem Jahr von 50% auf 70% bedeutend gestiegen sind, so die IDH (Initiative für nachhaltigen Handel).

Bildquelle: Shutterstock.com Tropisch
Bildquelle: Shutterstock.com

Zum Beispiel bedeutet das für die Verbraucher im Durchschnitt zwei von drei Mangos.

Die SIFAV ist die einzige in Europa ansässige Organisation, die mit dem Zweck gegründet wurde, Nachhaltigkeitsagendas in den globalen Obst- und Gemüsewertketten zusammenzuführen. Die von IDH gestartete und entwickelte SIFAV ist von 13 niederländischen Partnern bei ihren Anfängen 2012 auf eine paneuropäische Initiative, die über 40 Partner repräsentiert, bedeutend gewachsen. Zu diesen gehören Einzelhändler, Marken, Händler und zivilgesellschaftliche Organisationen mit Sitz in Belgien, Dänemark, Deutschland, den Niederlanden, Schweden, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich (UK). Alle Partner haben sich dem Ziel von SIFAV verschrieben, bis 2020 Obst und Gemüse zu 100% nachhaltig aus Afrika, Asien und Südamerika zu beziehen.

Unter der SIFAV ist Beschaffung als nachhaltig definiert, wenn die Erzeuger die Anforderungen eines sozialen und eines ökologischen Standards erfüllen, wobei anwendbare Standards aus dem Angebot an Standards („Basket of Standards“) der SIFAV ausgewählt werden können.

Tony Bruggink, Programmdirektor bei IDH, sagte: „Durch Förderung von Transparenz und Vergleichbarkeit strebt die SIFAV danach, unnötige Dopplungen von Prüfungen und erhöhte Kosten für Erzeuger zu vermeiden. Sie unterstützt die Anpassung bestehender Bemühungen an internationale beste Praktiken durch Bewertungsmaßstäbe.“

Der „Basket of Standards“ der SIFAV umfasst sowohl Standards, die verbraucherzugewandte Logos haben, als auch jene ohne, und verlangt, dass soziale Standards gemäß dem Global Social Compliance Program (GSCP), die Bewertungseinrichtung für soziale Überprüfungspraktiken, die von dem Consumer Goods Forum entwickelt wurde, bewertet sind.

Lesen Sie hier mehr.

Quelle: IDH

Veröffentlichungsdatum: 01.02.2018

Schlagwörter

Nachhaltig, Import, Obst und Gemüse