Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Möhren zum Erntedank

07. Oktober 2013

Zum Erntedank werden nicht nur Kirchräume mit Produkten aus Feld und Garten geschmückt, auch in vielen Geschäften gibt es ansprechende Dekorationen mit Getreide, Obst und Gemüse. Neben dem obligatorischen Kürbis kommen dabei oft auch Möhren zum Einsatz, meistens als Bundmöhren mit Laub. Denn das Farbspiel von leuchtendem Orange und sattem Grün ist ein richtiger „Hingucker“.

Allerdings sind Möhren im Herbst nicht nur etwas für das Auge. Auch die Einkaufsmengen steigen im September saisonal wieder an. Eine Rolle spielen dabei auch günstige Angebote in größeren Verpackungseinheiten. Im Frühjahr und Sommer sind Verpackungseinheiten von mehr als 1 kg die große Ausnahme. Ab Mitte September finden sich dann häufiger Angebote in 2 kg, 3 kg oder in Einzelfällen sogar in 5 kg-Verpackungseinheiten. Die meisten Großgebinde werden in der letzten Septemberwoche und ersten Oktoberwoche verkauft, also in der typischen Saison der Erntedankfeste.

Nahezu alle Ketten bieten dann größere Gebinde an. Doch auch größere Mengen können schnell gegessen sein, denn Anregungen zur Verwendung von Möhren in der Küche bietet die Internetseite www.meine-Moehren.de .

Während im Frühjahr und Sommer oft nur 10 % oder weniger der Einkaufsmenge auf Verpackungen mit mehr als 1 kg entfallen, sind es im September und Oktober oft 20 % bis 25 % der Einkaufsmenge. Die 1-kg Schale oder der 1-kg Beutel bleibt aber auch in diesen Monaten mit gut 50 % der Einkaufsmenge die gebräuchlichste Verpackungseinheit. 85 % bis 90 % der Möhren werden vom Verbraucher verpackt gekauft, auf lose Ware entfallen nur 10 % bis 15 %.

Die Internetseite www.meine-Moehren.de wird von der AMI auf Initiative des Arbeitskreises Möhren betreut. (AMI)



Veröffentlichungsdatum: 7.10.2013
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 07.10.2013

Schlagwörter