Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Mexiko: Streik der Avocadoerzeuger kostet 85 Millionen Peso pro Tag

15. November 2018

Der Streik der Avocadoerzeuger in Michoacán kostet die Industrie 85 Millionen Peso (MXN) oder 3,68 Millionen EUR pro Tag, so eine Vereinigung der Erzeugerindustrie. Letzte Woche legten mehr als 1.000 Erzeuger die Arbeit nieder und errichteten Straßenblockaden in 11 Gemeinden, um zu verhindern, dass Avocados aus anderen Teilen Mexikos nach Michoacán gelangen, um später in die USA unter exklusiven Exportvereinbarungen exportiert zu werden.

Bildquelle: Shutterstock.com Avocado
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Erzeuger behaupten, dass die Praktik des Versendens von Avocados aus anderen Teilen des Landes an Michoacán, um sie als lokal erzeugte Produkte weiterzuleiten, den Preis ihrer authentischen Michoacán-Avocados verringert, berichtet die Webseite psn.si.

logoRamón Paz, Sprecher der Vereinigung der Erzeuger und verpackenden Exporteure von Avocados aus Mexiko (Asociación de Productores y Empacadores Exportadores de Aguacate de México, APEAM), hat Zitaten zufolge gesagt, dass Mexiko normalerweise 3.000 Tonnen Avocados täglich an die USA schickt, aber infolge der Arbeitsunterbrechung ist die Menge kleiner und die Einnahmen sinken.

Die streikenden Erzeuger fordern einen Mindestpreis von 35 MXN (1,75 USD) pro Kilo. In den letzten zwei Monaten war der beste Preis, den sie erhalten haben, nur 20 MXN, was zu wirtschaftlichen Verlusten und Entlassungen der Arbeiter führte. Allerdings können die Preise nicht fixiert werden, erklärte Paz, weil die Wettbewerbsgesetze sowohl in Mexiko als auch den USA freien Handel zwischen Einzelpersonen erlauben.

Quelle: psn.si/ / APEAM

Veröffentlichungsdatum: 15.11.2018

Schlagwörter

Mexiko, Streik, Avocado, Erzeuger