Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Marktinformation Ostdeutschland 49 KW: Es bleibt ruhig am Speisekartoffelmarkt in Brandenburg

10. Dezember 2019

Das Vorweihnachtsgeschäft lässt noch auf sich warten. Wie immer, ist die Nachfrage am Wochenanfang gering und steigt dann zum Wochenende stetig an. Packer hierzulande beziehen nach wie vor überwiegend Speiseware aus Sachsen-Anhalt und Sachsen. Dies geht aus dem "Marktinformation Ostdeutschland 49 KW 2019 " des Landesamts für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF) in Rostock hervor.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffel
Bildquelle: Shutterstock.com

Konsumenten greifen verstärkt nach festkochenden Sortentypen. Mehlig kochende Sorten werden größtenteils von der älteren Kundschaft nachgefragt. Die Preise für Speisekartoffeln im Packbereich bleiben stabil auf dem Niveau der vergangene Woche. Die Schälkartoffelpreise haben sich ebenfalls nicht verändert.

Mecklenburg - Vorpommern
Die Speisekartoffelvermarktung verläuft in ruhigen Bahnen, was Anfang Dezember typisch ist. Der Handel bereitet sich auf das Weihnachtsgeschäft vor. Teils werden Weihnachtsmärkte mit Speisekartoffeln für die Pufferproduktion beliefert. Direktvermarkter ab Hof berichten von gutem Absatz. Bauermärkte in den Städten haben dazu geführt, dass einige Konsumenten nun auf das Land fahren, um ihre Kartoffeln direkt beim Bauern zu kaufen. Die Preise für Speisekartoffeln bleiben unverändert auf dem Niveau der Vorwoche. Es ist ausreichend Ware verfügbar. Problematisch ist das vorzeitige Keimen einiger Lagerpartien. Am Schälkartoffelmarkt ist es ebenfalls sehr ruhig, die Preise verharren auf dem Niveau der vergangenen Woche.

Sachsen
Das Preisniveau für Speisekartoffeln verharrt überwiegend auf dem Niveau der vergangenen Woche. Preisveränderungen sind derzeit nicht zu erwarten. Vereinzelt haben Direktvermarkter die Preise für Großgebinde leicht angehoben. Aktuell wird von ruhigem Absatz im Packgeschäft berichtet. In der kommenden Woche wird jedoch, inszeniert von den Handelsketten, wieder Aktionsware in den Markt gepumpt. Speiseware in mittlerer Qualität ist ausreichend verfügbar. Qualitativ hochwertige Speisekartoffeln für bestimmte Programme sind knapp. Lagerhalter berichten zum Teil von hoher Keimbereitschaft der Knollen. Die Preise für rohe und gedämpfte Kartoffeln haben sich im Vergleich zur Vorwoche nicht verändert.

Sachsen - Anhalt
Die Speisekartoffelpreise bleiben nach wie vor stabil auf dem Niveau der vergangenen Wochen. Veränderungen werden bis zum Jahresende nicht erwartet. Die Geschäfte verlaufen ruhig. Zum Weihnachtsfest wird mit einer deutlichen Absatzbelebung gerechnet. Entsprechend laufen Vorbereitungen, um zum Weihnachtsgeschäft ausreichend Speiseware vorrätig zu haben. Die Schälkartoffelpreise sind stabil. Erwartete Preiserhöhungen sind ausgeblieben. Stark schwankende Knollengrößen von Partie zu Partie sind immer wieder eine große Herausforderung für die Schälkartoffelproduzenten.

Thüringen
Noch ist der Speisekartoffelmarkt von vorweihnachtlicher Ruhe geprägt. Ein deutliches Ansteigen der Nachfrage wird erst in der Vorweihnachtswoche erwartet. Aktionsware wird stetig im Lebensmitteleinzelhandel und in den Discountern angeboten. Diese Lockangebote werden jedoch zunehmend von der Kundschaft ignoriert. Die Erzeugerpreise für Speisekartoffeln verharren auf dem Niveau der Vorwoche. Noch sind ausreichend Speisekartoffeln in zufriedenstellender Qualität verfügbar. Am Schälkartoffelmarkt bleiben die Preise unverändert.

Mehr Informationen.

Quelle: MIO-Lallf

Veröffentlichungsdatum: 10.12.2019

Schlagwörter

Regional, Marktinformation, Ostdeutschland, ruhig, Speisekartoffelmarkt, Brandenburg