Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Marktinformation Ostdeutschland 47 KW - Stabile Tendenz am Speisekartoffelmarkt

27. November 2019

Die Erzeugerpreise für Speisekartoffel in Mecklenburg-Vorpommern halten das Niveau der Vorwoche. Es wird von einem ruhigen, aber zufriedenstellendem Geschäft berichtet. Angebot und Nachfrage halten sich die Waage. Für den Bedarf der Abpacker steht ein ausreichendes Angebot an Speisekartoffeln von überwiegend guter Qualität zur Verfügung.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffel
Bildquelle: Shutterstock.com

Vereinzelt wird von frühzeitiger Keimneigung berichtet, da die Außentemperaturen für die Lagerhaltung noch nicht optimal sind. Auf dem Schälkartoffelmarkt ist es ebenfalls ruhig. Die Preise für geschälte Kartoffeln bleiben unverändert im Vergleich zur Vorwoche. Schälkartoffelproduzenten sind mit der Qualität der Rohware und dem Absatz zufrieden. Dies geht aus dem "Marktinformation Ostdeutschland 47 KW 2019 " des Landesamts für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF) in Rostock hervor.

Brandenburg
Die Versorgungssituation und die Preise auf dem hiesigen Speisekartoffelmarkt haben sich nicht geändert. Das knappe Angebot, welches insbesondere die mehligkochenden Sortentypen betrifft, wird mit überregionalen Zukäufen ergänzt. Fortlaufende Werbeaktionen von 10 kg Gebinden werden sehr gut angenommen, was möglicherweise auf das günstigere Preisniveau gegenüber 2018 zurückzuführen ist. Die stetige Bereitstellung und Umstellung von Klein- auf Großgebinde für den LEH erfordert einen höheren Dispositionsaufwand für Abpackbetriebe. Auch sind die Kartoffeln je nach Beregnung oder nicht entweder zu groß oder zu klein und erfordern einen erhöhten Sortieraufwand. Die Schälkartoffelpreise tendieren unverändert im Vergleich zur Vorwoche.

Sachsen
Mitte November zeigen sich am hiesigen Kartoffelmarkt keine neuen Tendenzen. Der Bedarf an Speisekartoffeln kann gegenwärtig weiter gut gedeckt werden. Das Angebot passt zur bestehenden Nachfrage. Qualitätsbeeinträchtigungen wie frühzeitiges Keimen und Fäulnis schmälern die insgesamt begrenzt zur Verfügung stehende Menge an Speiseware aus der schwachen Ernte 2019. Anzeichen einer Absatzbelebung aufgrund des bevorstehenden Feiertages sind zu Wochenbeginn nicht zu verzeichnen. Schälkartoffelproduzenten berichten von unverändert ruhigen Absatzgeschäften und Preisen.

Sachsen-Anhalt
Die stabile Tendenz am hiesigen Speisekartoffelmarkt setzt sich in dieser Woche weiter fort. Aus dem Konsumbereich wird von einem unveränderten Absatz, der saisonüblich im Monat November eher ruhig ist, berichtet. Impulsgebend sind nach wie vor Werbeaktionen des Lebensmitteleinzelhandels. Im Versandhandel wird von ruhigen Geschäften berichtet. Bei begrenzter Warenverfügbarkeit ist die Abgabebereitschaft gering, um die Vorräte zu schonen. Regional fehlen noch 3 bis 4 trockene Tage, um die restlichen Stärkekartoffeln zu ernten. Die Schälkartoffelpreise bleiben stabil auf Vorwochenniveau.

Thüringen
Die Umsätze der Abpacker sind der Jahreszeit entsprechend normal. Das Angebot an Speisekartoffeln aus Erzeugerhand ist ausreichend. Am Markt ist kein Druck. Die Qualitäten der Speiseware sind überwiegend gut. Marktteilnehmer nennen zu Wochenbeginn unveränderte Preise für Speisekartoffeln. Es wird vorerst wenig Bewegung im Preisgefüge erwartet. Auch die Schälkartoffelpreise haben sich bei gleichbleibenden Preisen im Rohwareneinkauf im Vergleich zur Vorwoche nicht geändert.

Mehr Informationen: www.lallf.de

Quelle: MIO-Lallf

Veröffentlichungsdatum: 27.11.2019

Schlagwörter

Marktinformation, Ostdeutschland, stabil, Tendenz, Speisekartoffelmarkt, Kartoffel