Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Maersk und Syngenta konzentrieren sich auf Lieferketteninnovation mit neuem 4PL-Vertrag

04. Dezember 2019

Mit der Ausdehnung ihrer Partnerschaft mit einem Vertrag für Viert-Partei-Logistik (4PL) betonen beide Parteien ihr gemeinsames Engagement für verantwortungsvolle Logistik basierend auf kontinuierlicher Lieferkettenoptimierung und Innovation.

Foto © Maersk/Syngenta
Foto © Maersk/Syngenta

Als ein führender Akteur in der agrarchemischen Industrie sucht Syngenta kontinuierlich nach Wegen, um seine Lieferketten zu optimieren, um seine Ambitionen der effizienten und verantwortungsvollen Erzeugung von Lebensmitteln zu erfüllen und somit die Produktivität ohne Schaden für den Planeten zu erhöhen.

Eine langfristige Kooperation mit Maersk, der globale Integrierer von Containerlogistik, ermöglicht beiden Parteien, gemeinsam Lösungen zu entwickeln, die nicht nur auf die aktuellen Logistikbedürfnisse der Industrie reagieren, sondern auch auf jene der Zukunft.

Ein 4PL-Logistikanbieter führt Dritt-Partei-Logistiken weiter, indem er Ressourcen, Technologie, Infrastruktur und andere Logistikanbieter leitet, die den Kunden bedienen, um maßgeschneiderte Lieferkettenlösungen zu entwickeln, aufzubauen und anzubieten. Das Konzept ist Teil von Maersks Produktangebot Logistics & Services und ein Schlüsselelement der Strategie, die auf die Ausdehnung des Fußabdrucks für Lösungen in der Lieferkettenleitung abzielt.

Quelle: Maersk/Syngenta

Veröffentlichungsdatum: 04.12.2019

Schlagwörter

Maersk, Syngenta, konzentrieren, Lieferketteninnovation, 4PL-Vertrag