Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Macfrut Consumers' Trend: Italienischer O&G-Konsum wächst

13. März 2017

Das zweite Jahr in Folge wächst der Inlandkonsum von Obst und Gemüse, der 2016 einen Anstieg von 1,4% verzeichnete. 2015 waren es 3%. Die Daten kommen aus Umfragen der GfK, die von dem CSO Italy für den „Macfrut Consumers' Trend“ verarbeitet wurden. Der „Macfrut Consumers' Trend“ ist die Beobachtung des innovativen Konsums gefördert durch die Macfrut, die Obst- und Gemüsemesse, die vom 10.-12. Mai 2017, in der Fiera di Rimini stattfindet.

Grafik Quelle Macfrut Consumers' Trend
Quelle Macfrut Consumers' Trend

In absoluten Zahlen beläuft sich der Kauf von Obst und Gemüse 2016 auf 8,27 Millionen Tonnen, die Gesamtausgaben von über 13,7 Milliarden EUR erzeugten (+1,4% gegenüber 2015), wobei die Preise in den letzten drei Jahren stabil waren (siehe Grafik).

In dem Referenzzeitraum von jetzt 10 Jahren gab es keine echte Revolution bei den Mengen (+0,4%), aber die durchschnittlichen Preise sind von 1,55 EUR/kg auf aktuell 1,66 EUR/kg (+6,8%) gestiegen.

Im Detail verzeichnete Obst eine Mengenzunahme von 2,1%, während es bei Gemüse moderate 0,6% waren.

Interessant sind die Daten bezüglich der Verkaufskanäle und Obst und Gemüse, wobei 62% der Verkäufe in dem großen Einzelhandel (Einzelhandelsketten) stattfinden, wo die Discounter eine Zunahme von 13% zeigen, Supermärkte von +1% und Großmärkte eine Abnahme von 3%.

„Zwei Jahre Wachstum bei dem Konsum der Haushalte in Italien ist sicherlich ein positives Zeichen, insbesondere weil es eine eher generelle Verlagerung von Tierprodukten (Fleisch und Milch) zu Obst und Gemüse gibt“, kommentierte Renzo Piraccini, Präsident der Macfrut, die Daten. „Die Herausforderungen, denen der Sektor begegnet, sind im Grunde zwei: Produktinnovation und Wachstum in internationalen Märkten. Zwei Punkte, die die Macfrut mit zahlreichen Innovationen und Initiativen, die für die nächste Ausgabe geplant sind, vereint.“

Ein paar Daten über Verkaufskanäle:

Bei der genaueren Aufteilung der Quote nach Verkaufskanal sind die Supermärkte mit 35% vorherrschend, gefolgt von den Discountern mit 14%, dann Großmärkte mit 11% und Verbrauchermärkte/kleine Lebensmittelläden mit 2%. Bei den traditionellen Quellen sind O&G-Händler bei 22% der Menge und Standbetreiber/fahrende Händler bei 13%.

In absoluten Zahlen haben Supermärkte im Vergleich mit letztem Jahr ihre verkaufte Menge um 1% auf über 2,85 Millionen Tonnen erhöht, Großmärkte verringerten um 3%, aber eine echte Eroberung des Sektors gibt es durch die Discounter mit +13% auf 1,17 Millionen Tonnen 2016.

Quelle: MacFrut 

Veröffentlichungsdatum: 13.03.2017

Schlagwörter

Macfrut, Consumers Trend, Konsum