Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Lebensmittel-Studie: Kunden wollen mehr Marken im Discounter - POS-Marketing-Report 2016 erschienen

02. Februar 2016

Die Konsumenten wollen in deutschen Discountern mehr Markenware sehen. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie "POS-Marketing-Report 2016" der Lebensmittel Zeitung (dfv Mediengruppe) und der Wiesbadener Agenturgruppe UGW.

Bildquelle: Shutterstock. Supermarkt Produkte
Bildquelle: Shutterstock.

63 Prozent der Befragten bekräftigen die Strategie von Aldi, Lidl und Co., immer mehr Markenartikel zu listen - auch wenn der Großteil (86 Prozent) der Verbraucher neue Markenprodukte weiterhin eher im Supermarkt als im Discounter erwartet.

Die Mehrheit der Kunden bevorzugt nach wie vor die "klassische" Variante des Lebensmitteleinkaufs in den Märkten. Etwas weniger als die Hälfte würde auch innovative Einkaufsmodelle wie z. B. die "Online-Bestellung mit Lieferung der Ware nach Hause" nutzen. Dabei würden 80 Prozent über Webshops der Vollsortimenter (Rewe oder Edeka) bestellen und nur 50 Prozent bei dem Online-Kaufhaus Amazon.

Die Studie zeigt auch, dass Konsumenten immer weniger Zeit mit dem Lebensmitteleinkauf verbringen. Zwar gehen 68 Prozent mehrmals pro Woche einkaufen, über ein Drittel der Kunden - allen voran die 18- bis 29-Jährigen - hält sich jedoch nur noch knapp eine viertel Stunde im Markt auf.

Die Planung des Einkaufs ist für die meisten Konsumenten essenziell. Dabei steht der Einkaufszettel mit 68 Prozent unangefochten an der Spitze der beliebtesten Planungsmittel. Das Angebotsblättchen nutzt jeder Zweite im Vorfeld des Einkaufs, um nach Schnäppchen Ausschau zu halten - deutlich mehr, als noch vor zwei Jahren und ein Bekenntnis zu analogen Hilfsmitteln im digital geprägten Zeitalter. Aber auch Apps und Angebote auf Internetseiten gewinnen bei den Verbrauchern an Relevanz.

Wachsendes Interesse zeigen die Kunden am bargeld- und kontaktlosen Bezahlen per Smartphone - 37 Prozent der Frauen begrüßen diese Möglichkeit, bei den Männern sind bereits 49 Prozent interessiert.

Die für die Wahl der Einkaufsstätte wichtigsten Faktoren bleiben weiterhin die Frische der Produkte (61 Prozent), die Sauberkeit des Marktes (54 Prozent) und ein vielfältiges Produktangebot (50 Prozent). An der Kasse zählen für die Kunden vor allem Freundlichkeit, Schnelligkeit und Sauberkeit.

Für die Studie wurden insgesamt 659 Shopper im Umfeld von Geschäften des deutschen Lebensmitteleinzelhandels zu ihrem Einkaufsverhalten persönlich befragt. Der POS-Marketing-Report 2016 umfasst 200 Seiten und kostet 295 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Die Studie ist erhältlich unter www.lebensmittelzeitung.net/pos-marketing-report-2016 oder per E-Mail über marketing@lebensmittelzeitung.net.

Quelle: Ots/dfv Mediengruppe

Veröffentlichungsdatum: 02.02.2016

Schlagwörter

Lebensmittel, Studie, Kunden, Marken, Discounter, Einzelhandel