Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

LAVES: Pflanzenschutzmittelrückstände in Auberginen

04. April 2016

Im Jahr 2015 wurden 20 Proben Auberginen auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln untersucht. 9 konventionell erzeugte Proben und eine Auberginenprobe aus biologischem Anbau wiesen keine Wirkstoffrückstände auf. Überschreitungen der gesetzlich festgelegten Höchstgehalte wurden nicht festgestellt.

Aubergine

Im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Oldenburg des LAVES wurden 2015 insgesamt 20 Proben Auberginen, darunter eine Auberginenprobe aus biologischem Anbau auf Pflanzenschutzmittelrückstände untersucht. Als Herkunftsländer waren die Niederlande (12x), Spanien (5x), Deutschland (1x) und Polen (1x) angegeben. Die Probe aus Bioanbau wies keine Herkunftsangabe auf.

Fazit: Auberginen enthalten erfreulicherweise relativ wenig Pflanzenschutzmittel. Zwar waren Pestizidreste in gut der Hälfte der Proben nachweisbar, jedoch unterhalb der jeweiligen Höchstgehalte und nur selten in Form von Mehrfachrückständen.

Quelle: Laves Niedersachsen

Veröffentlichungsdatum: 04.04.2016

Schlagwörter

LAVES, Pflanzenschutzmittelrückstände, Auberginen