Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Lateinamerikanische Länder vereint im Kampf gegen Bananenkrankheit

09. August 2019

Vierzehn lateinamerikanische und karibische Länder einigten sich am Montag (5. August) in Quito, Ecuador, auf enge Reihen und Maßnahmen, um dem Eintritt von Fusarium Foc TR4 vorzubeugen, eine Krankheit, die durch einen pathogenen Pilz verursacht wird, der bei Bananenerträgen sehr aggressiv ist. Das passierte auf einem Regionaltreffen der Landwirtschaftsbehörden.

Bildquelle: Shutterstock.com Bananen
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Landwirtschaftsbehörden von Bolivien, Belize, Brasilien, Costa Rica, Kuba, Kolumbien, Guatemala, Mexiko, Nicaragua, Panama, Paraguay, Peru und der Dominikanischen Republik nahmen an dem Treffen der Regierung von Ecuador teil, um die Handlungen gegen dieses Problem zu analysieren.

Delegierte von der Food and Agriculture Organization (FAO) der Vereinten Nationen (UN), die Anden-Gemeinschaft (CAN), das Inter-American Institute for Cooperation on Agriculture (IICA), die Regionale Internationale Organisation für Landwirtschaftsgesundheit (OIRSA) und die deutsche Kooperation GIZ nahmen auch teil.

Die sogenannte Regionale Deklaration der Landwirtschaftsbehörden, die am Ende des Treffens unterzeichnet wurde, definierte einige Maßnahmen mit dem Ziel der Prävention des Pilzes gegen den Befall amerikanischer Erträge.

Quelle: www.mexicanist.com/elmercurio.com.ec/

Veröffentlichungsdatum: 09.08.2019

Schlagwörter

Lateinamerika, Länder, vereint, Kampf, Bananen, Krankheit