Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Landwirtschaftsprotokoll erlaubt Export von spanischen Tafeltrauben nach China

16. Januar 2019

Der Präsident der Spanischen Regierung, Pedro Sanchez, und der Präsident der Volksrepublik China, Xi Jinping, haben in Madrid eine Reihe von Vereinbarungen unterzeichnet, darunter das Landwirtschaftsprotokoll für den Export spanischer Tafeltrauben nach China. Das wird die Pflanzenschutzanforderungen festlegen, die notwendig sind, um die Lieferungen in dieses Land zu beginnen, wie FEPEX berichtet.

Bildquelle: Shutterstock.com Trauben
Bildquelle: Shutterstock.com

Der spanische Export von Tafeltrauben stand 2017 bei 143.552 Tonnen im Wert von 285 Millionen EUR, so Daten von der Zollhauptveraltung. Die EU bekam 131.134 Tonnen im Wert von 257 Millionen EUR, 91% der Gesamtenge und 90% des Gesamtwertes. Die Hauptziele spanischer Traubenexporte sind GB mit 103 Millionen EUR 2017 und Deutschland mit 54 Millionen EUR. Bei den Nicht-EU-Ländern war Norwegen der führende Abnehmer spanischer Tafeltraubenexporte mit 4.816 Tonnen 2017 im Wert von 12,2 Millionen EUR. Darauf folgen Südafrika mit 2.800 Tonnen und 5,6 Millionen EUR, Kanada mit 652 Tonnen und 1,9 Millionen EUR und die VAE mit 523 Tonnen und 1 Millionen EUR.

Murcia ist der führende autonome Exporteur von Tafeltrauben mit 92.771 Tonnen 2017 im Wert von 190 Millionen EUR, gefolgt von der Comunitat Valenciana mit 26.155 Tonnen und 54,2 Millionen EUR.

Die Verhandlungen für das Protokoll für den Export von Tafeltrauben nach China begannen vor über einem Jahr. Zuvor und in dem Bereich von Obst hat Spanien bereits Exportprotokolle mit China für Zitrusfrüchte, Pfirsiche und Pflaumen unterzeichnet, wobei der Export von Pflaumen im November 2018 offiziell begann.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 16.01.2019

Schlagwörter

Landwirtschaftsprotokoll, Export, Tafeltrauben, China