Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Künstliche Intelligenz übernimmt Kontrolle in Gewächshaus

14. Dezember 2018

Den ersten internationalen Wettbewerb Autonomes Gewächshaus (Autonomous Greenhouse Challenge) hat das Team Sonoma gewonnen. Das Team schlug vier andere internationale Teams, die aus Experten in dem Bereich künstliche Intelligenz (engl. AI) und Gartenbau bestanden.

Bildquelle: Shutterstock.com Gewächshaus
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Wettbewerb, der von Wageningen University & Research (WUR) organisiert und von Tencent und David Wallerstein (CXO von Tencent) gesponsert wurde, drehte sich um die Frage: kann AI die Kontrolle über das Klima und die Bewässerung in einem Gewächshaus übernehmen?

In dem Gewächshaus von WUR in Bleiswijk wurden im August fünf Abschnitte von 96 m² eingeteilt. Jedes Team hatte die Aufgabe, Gurken auf einem Abschnitt unter Nutzung von AI bis zu der ersten Woche im Dezember anzubauen. Das finale Ergebnis war von drei Faktoren abhängig: der Nettogewinn (Verkaufspreis für die geerntete Gurke minus die Kosten für Energie, Wasser, Arbeit usw.), die Nutzung von AI (war der Algorithmus neu oder war das Computerprogramm stabil genug) und Nachhaltigkeit (wie: Wassermengen, CO2 und Energie, die pro kg Gurken nötig waren).

Der Gewinner: Team Sonoma

Schließlich gewann das Team Sonoma mit knappem Vorsprung auf Team iGrow. Das Team der niederländischen Erzeuger schnitt auch gut ab. Aber das bedeutet nicht, dass alle Gewächshäuser nun vollständig von Computern betrieben werden. Zunächst war das Ausmaß des Wettbewerbes begrenzt. Zudem gibt es viele Entscheidungen und Ertragsarbeiten in und um Gewächshäuser, für die Menschen unerlässlich sind.

Mehr darüber können Sie hier (auf Englisch) lesen.  

Quelle: WUR

Veröffentlichungsdatum: 14.12.2018

Schlagwörter

künstliche Intelligenz, Kontrolle, Gewächshaus, Team Sonoma, Wettbewerb, Autonomes Gewächshaus