Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Krankheitsresistente Äpfel bringen bessere Leistung als die alten Favoriten

18. Februar 2019

Sie mögen zwar noch nicht in der Obst- und Gemüseabteilung zu finden sein, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis die krankheitsresistenten Apfelsorten die Favoriten wie Honeycrisp bei der Beliebtheit überholen, so der Apfelexperte der Universität von Illinois (UoI) Mosbah Kushad, ein außerordentlicher Professor für Gartenbau.


Bildquelle: Shutterstock.com

„Ich weiß, jeder will Honeycrisp, aber sie sind offenkundig schwer anzubauen. Es gibt so viele Probleme in der Produktion der Früchte: die Bäumen können ein Jahr viel erzeugen, aber im nächsten nichts; die Früchte halten sich nicht gut und sind anfällig für Krankheiten“, wurde Kushad zitiert, der Spezialist an der Fakultät für Pflanzenbauwissenshaft und Gartenbau der UoI, wie phys.org mitteilt.

Äpfel werden von allen Arten von Schädlingen angegriffen, aber Apfelschorf, ein Pilz, ist besonders übel. Er kann Ertragsverluste von bis zu 80% verursachen. Für traditionelle Apfelsorten und viele neuere, einschließlich Honeycrisp, bedeutet das Bekämpfen von Apfelschorf und anderer Krankheiten die Anwendung vieler Pestizide zu verschiedenen Zeiten die Anbausaison hindurch.

Nachdem das Gen für Schorfresistenz von einem Wissenschaftler der UoI 1944 entdeckt wurde, sind eine Reihe resistenter Sorten entwickelt worden. Kushad sagte, die frühen Sorten waren nicht besonders gut, aber jüngere erweisen sich als vielversprechend.

Lesen Sie hier mehr (auf Englisch).

 

Quelle: phys.org   

Veröffentlichungsdatum: 18.02.2019

Schlagwörter

Krankheitsresistenz, Äpfel, Apfelschorf, Honeycrisp, UoI, Universität von Illinois, Apfelsorten