Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Kolumbien: ICA bestätigt Notfallplan infolge von TR4-Verdacht

18. Juli 2019

Am Samstag gab das Kolumbianische Landwirtschaftsinstitut (Instituto Colombiano Agropecuario, ICA) eine Erklärung heraus, die bestätigt, dass es am 17. Juni Notfallpläne für die Eindämmung der Krankheit aktiviert hat, die von Fusarium Tropical Race 4 (TR4) verursacht wird. Vier Farmen stehen jetzt infolge einer Frühwarnung und Symptomen an Bananenerträgen in La Guajira unter Quarantäne.

Bildquelle: Shutterstock.com Bananen
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Notfallplan dient auch als Schutz für andere Bananenplantagen in dem ganzen Land.

Kontrollmaßnahmen

La Guajira ist ein Gebiet von Kolumbien in der weit nordöstlichen Region des Landes, wo das Landwirtschaftsministerium, das ICA, Agrosavia, AUGURA, ASBAMA, Cenibanano und Behörden gemeinsam daran arbeiten. Das ICA hat die international aufgestellten Protokolle für Diagnose, Notfälle und Präventionsmaßnahmen angewendet, die mit dem Privatsektor artikuliert wurden.

Der Hauptgeschäftsführerin des ICA, Deyanira Barrero León, zufolge werden die Ergebnisse zur Bestätigung der ergänzenden Tests erwartet, die ermöglichen, mit Sicherheit den üblichen Überträger festzustellen und unter anderem mögliche Eintrittswege von TR4. „Die Ergebnisse der diagnostischen Tests des Pathogens brauchen rund 30 Tage zwischen Bestätigung und ergänzenden Tests.“

Zudem wurde zusammen mit den Gilden und Forschungszentren des Einheitlichen Kommandopostens (Puesto de Mando Unificado) aufgestellt, der die Eindämmung und Präventionsmaßnahmen in dem Land validiert, ergänzt und fördert.

Laut Deyanira Barrero León hat „das ICA mit höchster Geschwindigkeit und Sorgfalt gehandelt, um diesen Verdacht in der betroffenen Gegend und in dem Rest des Landes in den Griff zu bekommen, wo es Bananenplantagen gibt.“

Quelle: ICA

Veröffentlichungsdatum: 18.07.2019

Schlagwörter

Kolumbien, ICA, Notfallplan, TR4, Verdacht