Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Künstliche Intelligenz konkurriert mit professionellen Erzeugern bei Anbau von Gewächshaustomaten

18. Juni 2019

Wageningen University & Research (WUR) und Tencent werden die 2. Ausgabe ihres International Autonomous Greenhouse Challenge (Internationaler Wettbewerb Autonomes Gewächshaus) organisieren, der diesen Herbst beginnt, bei dem multidisziplinäre Teams aus der ganzen Welt künstliche Intelligenz nutzen werden, um Gemüse aus der Ferne kontrolliert anzubauen.

Foto © WUR
Bildquelle: Shutterstock.com

Das Ziel ist zu erkunden, wie künstliche Intelligenz (KI) im Gewächshaus angebautes Gemüse erzeugen kann, wobei in 6 Monaten ein Kirschtomatenertrag mit hoher Qualität, hoher Produktivität und hoher Ressourceneffizienz in Gewächshäusern der WUR in den Niederlanden aus der Ferne kontrolliert erzeugt wird.

In Zukunft werden mehr Gewächshäuser erforderlich sein, um Lebensmittel zu produzieren. Autonome Gewächshäuser und ferngesteuerte digitale Landwirtschaft können helfen, mehr Menschen mit vitamin- und mineralstoffreichen Produkten zu ernähren, die Lebensmittelsicherheit zu erhöhen und mehr Gemüse mit weniger Ressourcen wie Wasser und Energie zu erzeugen. Es werden bedeutende Fortschritte bei der Automatisierung, Informationstechnologie und künstlichen Intelligenz gemacht, was den Erzeugern helfen wird, Informationen besser zu analysieren und zu verarbeiten und bessere Entscheidungen zu treffen.

Die Anmeldung läuft vom 22. Mai bis 15. Juli 2019. Informationen über den International Autonomous Greenhouse Challenge und wie man sich anmelden kann, sind zu finden unter www.autonomousgreenhouses.com.  

Quelle: WUR
 

Veröffentlichungsdatum: 18.06.2019

Schlagwörter

künstliche Intelligenz, Erzeugern, Anbau, Gewächshaus, Tomaten