Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Klimaschutz auf dem Teller - Trends der Lebensmittelwirtschaft auf der Grünen Woche 2020

02. Dezember 2019

Intelligente Verpackungen, neue Produkte aus Lebensmittelresten und alternative Proteinquellen – die deutsche Lebensmittelwirtschaft präsentiert auf der Internationalen Grünen Woche 2020 in Berlin verschiedene Lösungen einer ressourcenschonenden Lebensmittelproduktion.

Foto © Messe Berlin
Foto © Messe Berlin

Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie und des Lebensmittelverbands Deutschland, erklärt: „Nachhaltig ist die Antwort der Lebensmittelwirtschaft auf die Frage ‚wie schmeckt die Zukunft?‘ Lebensmittel sind heute mehr als Nährstoffquellen und Genussmittel. In Lebensmitteln spiegeln sich längst gesellschaftlich Bedürfnisse wider. Daher verwundert es nicht, dass der stärkste Trend 2020 die nachhaltige Entwicklung von Lebensmitteln ist. So vielfältig wie das Thema ist, so breitgefächert sind auch die Lösungsansätze. Reduzierung von Verpackungsmüll und Lebensmittelverlusten, die Stärkung regionaler Rohstofflieferanten mit kurzen Transportwegen, der Einsatz pflanzlicher Proteinquellen und natürlich die Reduktion von Zucker, Fett und Salz sind nur ein paar Beispiele, die verdeutlichen, dass die Lebensmittelbranche an vielen verschiedenen Stellschrauben dreht, um ihrer Verantwortung gegenüber Mensch, Tier und Umwelt gerecht zu werden. Wir werden auch 2020 wieder die Innovationen der kreativen Köpfe unserer Branche an unserem Stand erlebbar machen und freuen uns über den Dialog.“

Diese Impulsgeber aus den Bereichen Industrie, Handel, Systemgastronomie und der Food-Startup-Szene präsentieren ihre Produkte und Ideen vom 17. bis zum 26. Januar 2020 unter dem Dach „Wie schmeckt die Zukunft:

•Air up ist das weltweit erste Trinksystem, das Wasser nur über Duft aromatisiert. Dabei macht es sich einen biologischen Trick zu Nutze – das retronasale Riechen durch den Mund.

•Algomed erklärt die Welt der Mikroalgen, die nicht nur eine pflanzliche Proteinquelle darstellen, sondern auch vielseitig in der Lebensmittelproduktion einsetzbar sind, z. B. als Farbstoff oder Bindemittel.

•BanaBooms ist die erste Frühstückscerealie, die 40 Prozent gerettete Bananen enthält. Die Grundzutat sind überreife Bananen, die im Lebensmitteleinzelhandel nicht mehr verkauft werden können.

•DANONE erklärt, wie sie Lebensmittelverluste in ihrer Wertschöpfungskette reduzieren und an welchen nachhaltigen Verpackungen das Unternehmen arbeitet.

•Djahé sind Erfrischungsgetränke in trendigen Geschmacksrichtungen.

•Issac Nutrition ist Europas erstes Proteinpulver aus Insekten.

•REWE zeigt transparent die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit lokalen Lieferanten und Erzeugern, die ihre Produkte direkt an die lokalen REWE Märkte verkaufen. Das stärkt nicht nur das Gemeinwesen vor Ort, sondern sichert auch die Zukunft der vielen landwirtschaftlichen Betriebe und Erzeuger vor Ort.


Verkostungen gibt es nicht nur an den Ständen, sondern auch bei den „Cook & Talks“ in der Bosch-Showküche. Hier dürfen sich die Besucher täglich auf die Kombination spannender Interviews mit leckeren Tastings freuen.

Die jährlich stattfindende Internationale Grüne Woche (IGW) ist die weltgrößte Verbrauchermesse für die Themen Ernährung und Landwirtschaft. 2020 läuft die IGW vom 17. bis zum 26. Januar auf dem Berliner Messegelände.

www.gruenewoche.de

Quelle: Messe Berlin

Veröffentlichungsdatum: 02.12.2019

Schlagwörter

Klimaschutz, Teller, Trends, Lebensmittelwirtschaft, Grünen Woche