Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Kartoffelmarktbericht Österreich KW 38: Haupternte kommt auf Touren

23. September 2019

Der österreichische Speisekartoffelmarkt wird von der laufenden Haupternte bestimmt. Die Rodebedingungen sind vielerorts gut und die Ernte schreitet entsprechend rasch voran. Nicht ganz so optimal sind aber aufgrund der vergleichsweise hohen Temperaturen die Einlagerungsbedingungen, wie der Landwirtschaftskammer Österreich berichtet.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffel
Bildquelle: Shutterstock.com

Die laufenden Ernteergebnisse untermauern die bisherige Einschätzung. Die Ware ist vielerorts kleinfallend, deshalb sind die Hektarerträge stark unterschiedlich, aber bundesweit auf überschaubarem Niveau. Qualitativ gibt es auch heuer Probleme mit Drahtwurm, Mäusefraß und Co. Diese halten sich aber bislang noch in Grenzen. Der Absatz wird als saisonal gut beschrieben. Geplante Aktionen im LEH sorgen für zusätzliche Absatzmengen. Die Erzeugerpreise sind weitgehend stabil, für Einlagerungsware wird ein Preisabschlag kalkuliert. In Niederösterreich wurde zu Wochenbeginn ein Preisband von 22 Euro/100 kg für Einlagerungsware bis 28 Euro/100 kg genannt. In Oberösterreich kommt die Ernte bei ebenfalls guten Rodebedingungen rasch voran. Die Preise blieben hier stabil bei 34 Euro/100 kg.

Quelle: LKO.at

Veröffentlichungsdatum: 23.09.2019

Schlagwörter

Kartoffelmarkt, Österreich, Ernte