Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Kartoffelmarkt Österreich: Rodebedingungen haben sich im Inland verbessert

17. September 2019

Der österreichische Speisekartoffelmarkt wird momentan von der beginnenden Haupternte geprägt. Nach den Niederschlägen am Wochenende haben sich in vielen Regionen die Rodebedingungen verbessert. Gleichzeitig sind die Temperaturen gefallen. Damit wird ab Mitte der Woche verstärkt mit der Einlagerung von Erdäpfeln begonnen, so das Agrarisches Informationszentrum aiz.info. 

Bildquelle: Shutterstock.com roden
Bildquelle: Shutterstock.com

Angebotsdruck wird durch die bundesweit überschaubare Erntemenge weiterhin nicht erwartet, berichtet die Interessengemeinschaft Erdäpfelbau laut aiz.info.

Die Absatzseite zeigt sich saisontypisch stetig. Vereinzelt sorgen Aktionen im Lebensmitteleinzelhandel für den einen oder anderen zusätzlichen Nachfrageschub. Die Erzeugerpreise können sich auf dem Vorwochenniveau behaupten. Daran dürfte sich in nächster Zeit kaum etwas ändern. In Niederösterreich wurde zu Wochenbeginn für vorwiegend festkochende Sorten ein Tagespreis von 25 Euro/100 kg genannt und für festkochende Sorten bis zu 30 Euro/100 kg. Für Einlagerungsware liegen die Erlöse teilweise etwas darunter. In Oberösterreich blieben die Preise stabil bei 34 Euro/100 kg.

Quelle: aiz.info
 

Veröffentlichungsdatum: 17.09.2019

Schlagwörter

Kartoffelmarkt, Österreich, Rodebedingungen