Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Kartoffelmarkt Österreich: "Heurigen"-Saison startet trotz früher Pflanzung später

18. Juni 2019

Erstmals konnte heuer der LEH nicht durchgehend mit österreichischen Erdäpfeln beliefert werden, nachdem Trockenheit, Schädlinge und hohe Aussortierungen die Ernte 2018 maßgeblich dezimiert hatten. Seit Anfang Mai konnten Kunden daher nur mehr Importware kaufen, so das Agrarisches Informationszentrum aiz.info.

Bildquelle: Shutterstock.com kartoffel
Bildquelle: Shutterstock.com

Nun ist die neue Kartoffelernte  in Eferding angelaufen - trotz sehr früher Pflanzung immer noch später als in den Vorjahren.

Die "Heurigen" werden nun im klimatisch bevorzugten Eferdinger Becken (OÖ) geerntet. Wärmere Temperaturen, verbunden mit den fruchtbaren Donau-Schwemmlandböden, ergeben einen mehrwöchigen Erntevorsprung.
"Der junge Erdapfel ist noch nicht ausgereift, wobei dies sogar von Vorteil ist. Neben Mineralstoffen und Vitaminen schmecken die Heurigen nussiger und würziger als die Spät-Erdäpfel. Sie enthalten weniger Kohlenhydrate und sind sehr kalorienarm", weist Manfred Schauer, Obmann der Erzeugergemeinschaft Eferdinger Landl-Erdäpfel, laut aiz.info auf die Besonderheit hin. Mit Schale gegessen, erhöhen sich auch der Ballaststoffanteil und der Nährstoffgehalt, da sich viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe in der Schale befinden. Als "Heurige" vermarktet werden dürfen Erdäpfel nur bis Ende Juli.

Trotz der knappen Versorgung ist der Preis zum Saisonstart für die heimischen Erdäpfelbauern nicht befriedigend, da der LEH ausländische Ware deutlich teurer einkauft als heimische.

2018: Schlechte Erträge, hohe Aussortierung, geringerer Preis als im Ausland

In der Saison 2018 hatten die heimischen Bauern nicht nur mit Dürre, sondern auch mit einer hohen Aussortierungsquote durch Schädlingsbefall zu kämpfen, was zu der noch nie dagewesenen Produktknappheit führte. Manche Betriebe mussten bis zu 50% der Ernte entsorgen. "In Oberösterreich kam uns die hohe Dichte an viehhaltenden Betrieben zugute, so konnten die für den Handel ungeeigneten Erdäpfel sinnvoll verwertet werden", so Ewald Mayr, Geschäftsführer der Erzeugergemeinschaft Eferdinger Landl. "Betriebswirtschaftlich war das für die Bauern aber ein Desaster, da sie nicht an den guten Marktpreisen - bedingt durch das kleine Angebot - mitpartizipieren konnten."

Quelle: aiz.info

Veröffentlichungsdatum: 18.06.2019

Schlagwörter

Kartoffel, Markt, Österreich, Heurigen, Saison, Eferding, Pflanzung