Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Kartoffelmarkt Österreich: Hektarerträge schwanken im Inland sehr stark

08. Oktober 2019

In der vergangenen Woche wurden im Inland die Rodearbeiten bei schönem Herbstwetter zügig fortgesetzt. Gebietsweise ist die Ernte auch schon weit fortgeschritten und dürfte bald vor dem Abschluss stehen. Am Gesamtbild ändert sich nichts mehr. Die Hektarerträge schwanken heuer überaus stark, so das Agrarisches Informationszentrum aiz.info.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffel
Bildquelle: Shutterstock.com

Qualitativ gibt es auch in diesem Jahr Probleme mit Drahtwurm, Schorf, Verformungen und Mäusefraß. Insgesamt halten sich die qualitätsbedingten Aussortierungen aber in Grenzen. In Summe stehen damit mehr Speisekartoffeln als letztes Jahr, aber doch etwas weniger als in einem Durchschnittsjahr zur Verfügung, berichtet die Interessengemeinschaft Erdäpfelbau laut aiz.info.

Mit der Absatzsituation ist man für die Jahreszeit durchaus zufrieden. Nach den Einlagerungsaktionen des Lebensmitteleinzelhandels dürfte sich die Inlandsnachfrage wieder etwas beruhigen. Bei den Erzeugerpreisen ändert sich nur wenig. In Niederösterreich wurde zu Wochenbeginn ein Preisband von 22 Euro/100 kg für Einlagerungsware bis zu 28 Euro genannt. Auch in Oberösterreich wurden zuletzt Preise von bis zu 28 Euro/100 kg bezahlt.

Quelle: aiz.info
 

Veröffentlichungsdatum: 08.10.2019

Schlagwörter

Kartoffel, Markt, Hektarerträge, Inland