Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Kartoffelmarkt Österreich: Vorräte bei Händlern dürften bis Ende Mai reichen

24. April 2018

In Österreich ist die Vermarktung der Speiseerdäpfel aus der alten Ernte schon weit fortgeschritten. Die Läger bei den Landwirten sind weitgehend geräumt. Die noch vorhandenen Vorräte bei den Händlern dürften bis Ende Mai reichen und damit einen nahtlosen Übergang zur neuen Ernte ermöglichen, so das Agrarisches Informationszentrum aiz.info.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffeln
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Aussortierungen durch den Qualitätsabbau der Lagerware steigen naturgemäß an, halten sich aber noch im normalen Rahmen, berichtet die Interessengemeinschaft Erdäpfelbau.

Im Lebensmitteleinzelhandel wird das Sortiment auch durch Frühkartoffeln aus dem Mittelmeerraum laufend ergänzt. Die angebotenen Mengen importierter Frühkartoffeln im Handel sind aber noch überschaubar und auch entsprechend teuer. Preislich gibt es keine Änderung zur Vorwoche, daran dürfte sich bis zum Saisonende auch nichts ändern. In Niederösterreich werden für mittelfallende Ware meist 22 bis 25 Euro/100 kg und für Übergrößen 20 Euro bezahlt. Für drahtwurmfreie, kleinpackungsfähige Premiumware mit AMA-Gütesiegel sind bis zu 26 Euro/100 kg zu erzielen. Für exportbestimmte Ware ohne AMA-Gütesiegel liegen die Erzeugerpreise regional auch deutlich tiefer.

Quelle: aiz.info

Veröffentlichungsdatum: 24.04.2018

Schlagwörter

Kartoffelmarkt, Händlern, Kartoffel