Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Kartoffelmarkt Österreich: Umfangreiche Aussortierungen sorgen für raschen Lagerabbau

05. März 2019

Der österreichische Speisekartoffelmarkt präsentiert sich kaum verändert zu den Vorwochen. Die noch vorhandenen Lagerbestände nehmen relativ rasch ab. Der Absatz im heimischen Lebensmitteleinzelhandel läuft dabei stetig auf saisonüblichem Niveau. Exporte werden weiterhin kaum getätigt. Der Hauptgrund für den raschen Abbau der Lagermengen liegt in den hohen qualitätsbedingten Aussortierungen, teilt die Interessengemeinschaft Erdäpfelbau mit.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffel
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Vermarktung dürfte bei den meisten Händlern Ende März weitgehend abgeschlossen sein, so das Agrarisches Informationszentrum aiz.info. Mittlerweile versuchen die ersten Vermarkter, mit französischer Lagerware beziehungsweise importierten Frühkartoffeln aus dem Mittelmeerraum die erwartete Bedarfslücke bis zu den ersten Heurigen zu schließen. Im Burgenland wurden mittlerweile auch die ersten Kartoffeln unter Folie gepflanzt. Bei den Erzeugerpreisen gibt es keine Änderung zur Vorwoche. In Niederösterreich werden Speisekartoffeln meist um 25 Euro/100 kg übernommen. Für drahtwurmfreie, kleinpackungsfähige Premiumware mit AMA-Gütesiegel sind bis zu 30 Euro/100 kg zu erzielen. In Oberösterreich wurden zuletzt bis zu 29 Euro/100 kg bezahlt.

Quelle: aiz.info

Veröffentlichungsdatum: 05.03.2019

Schlagwörter

Kartoffelmarkt, Aussortierungen, Lagerabbau